Zum Segeln braucht es ein intaktes Schiff

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/merkel-warnt-vor-immer-weniger-arbeitskraeften/4656032.html (Handelsblatt)

Werte Bundeskanzlerin, sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Wandel bedarf immer struktureller Anpassung; auch unser Land muss sich immer noch den globalen Veränderungen wirksam anpassen. Doch mit konventionell-traditionellen Lösungsmustern wird dies nicht gelingen, gleich wie sehr man den Druck im System erhöht, Geldmittel fließen lässt.

Damit unser Land gesamt-gesellschaftlich und gesamt-ökonomisch wieder im Fahrwasser globaler Märkte mitagieren kann, bedarf es zeitgemäßer, nachhaltiger und nach systemischen Grundsätzen neugestalteter Organisationsstrukturen. Der Versuch durch reine Menschenansammlungen und Angst etwas bewirken zu wollen, führt in die falsche Richtung, in der sich so manches europäische Land bereits bewegt.

Die EU wird sich erst als nachhaltige Organisation im globalen Umfeld erweisen, wenn jedes Mitgliedsland auf eine wirksame ökonomische Basis zurückgreifen kann. Nur mit Geldmitteln allein, vorhandene Strukturen erhalten zu wollen, ist kein nachhaltig wirksames Lösungsmuster.

Wir bewegen uns global auf eine neue Ära zu, die alles Bisherige in Frage stellt. Nur mit Hilfe des Schubäus Modells gelingt dieser Wandel für alle – denn die Ökonomie ist die Basis unserer Gesellschaft; ihre Kernaufgabe ist die Gewährleistung der Lebensgrundlagen auf Basis (normalerweise) sinnvollen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen. Von ihrer Wirksamkeit hängt die Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft ab.

Wir freuen uns bereits auf diese neue Aufgabe.

Viele Grüße aus Pilgerzell
Alexander Berg
Kommunikation

Das Schubäus Modell

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.