Die Beobachtung des Beobachters

Witzig, dass man die „Identitäre Bewegung“ in den Fokus des Verfassungsschutzes rückt. Ich mag besonders die reduzierte Darstellung in den Medien, die sich als gewollte Projektion eigener Verhaltensmuster präsentiert.

Und all das, während auch der Verfassungsschutz, einzelne Mitarbeiter des Staatschutzes, gesondert ausgewählte Politiker sowie Sachbearbeiter von Behörden, bereits eine längere Zeit unter der Beobachtung der Bewegung „Reich der Deutschen“, „Operation: Bayernblitz“ sowie durch die „Deutsche Interessengemeinschaft Rechts- und Behördenbeobachtung“ stehen und man weiter belastendes Material über Verhalten, Gewohnheiten und Beziehungsmuster jener sammelt.

Oder etwa doch nicht? 😀

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.