Alles Rechtens?

smileSehr häufig erhalte ich Anfragen zu Rechtsunzulänglichkeiten, mit der Bitte der Klärung der tatsächlichen Sachverhalte und Formulierung entsprechender Schreiben. Das kann man an einigen meiner Beiträge wohl auch erkennen.

Gelegentlich erhalte ich Anfragen, wenn das „Hühnchen kurz vorm Rupfen“ steht. Es macht also Sinn frühzeitig genug anzufragen.

„Hinweis: Bei Willkür geht man auch den Weg der Veröffentlichung.“

In naher Vergangenheit erreichte mich eine Anfrage, da waren bis dato über drei Millionen Euro vor Gericht „verblasen“ worden und nun wendete man sich an mich – damit ich das Ganze „umsonst“ mache. Es bedarf sicher keiner Diskussion darüber, was einem ein entsprechender Aufwand selbst wert ist.

Was mir bei den meisten Fällen auffällt, dass sie durch die Anfragend durch ihre entsprechenden „Verhalten“ selbst verursacht wurden, wie dies einmal mit einer „Hundesache“ der Fall gewesen ist, wo der Besitzer selbst an seinem Hund gezweifelt hatte und so die „Späher“ ihre Stunde ergriffen.

Wer meint, sich absichtlich unvernünftig irgendwo verhalten zu müssen, braucht sich also nicht zu wundern.

Wie schrieb einer? „Ich suche jemanden, der sich für mich aus dem Fenster lehnt.“