Auf und ab kommen immer schneller

http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/0,2828,781606,00.html (Manager Magazin)

Was soll man da sagen? Komplexe Systeme neigen zu einer gewissen sensitiven Instabilität. Ändern und echte Flexibilität kann man nur durch zeitgemäße Organisationstrukturen erreichen. aber von derartigen Lösungsmustern ist man kollektiv Lichtjahre davon entfernt, jedenfalls von dem Wissen, was dazu notwenidg ist, sich wieder dem globalen Markt- und Wettbewerbsstrukturen wirksam stellen zu können. Aktuell dümpelt das ja so dahin, wenn da nicht die Medien wären, die das ganze gekonnt euphorisch beschreiben.

Dabei ist die Lösung so einfach: Geht es den Unternehmen gut, geht es allen gut. Was dazu notwendig ist, sind lediglich hochsuffiziente Systemstrukturen. Unternehmensstrukturen wie wir sie bei Semco in Brasilien vorfinden, müssen hierbei keine Ausnahme sein.

Dennoch kann man systemische unzulänglichkeiten nicht mit der Behandlung von Symptomen lösen, wie es mehrheitlich gelernt wurde. Hier befindet sich die Mehrheit der Akteure in einer Welt der Dinge, außerstande die dynamischen Sachverhalte verstehen, gar erkennen zu können. Das liegt an der Weise, dass man gerne alles selsbt machen möchte, auch wenn man als Beobachter davon ausgehen kann, dass das so nichts wird, weil dieses Wissen nicht etwas ist, was man schnell mal in der Mittagspause mit der Vorspeise einnimmt.

Die Wirksamkeit dieses Wissens reicht aber dazu, aus einem überfrachteten Unternehmen ein hochfunktionelles System zu machen – und dies nicht mit konventionell-traditionellen Mitteln – wie man sie von anderen gehört hat oder aus der Vergangenheit kennt. Dieses Wissen formt eine vollständig neue Berater- und Changemanagerkultur, wie sie die Unternehmen in der Gesellschaft dringend benötigen.

Denn die Ökonomie ist das vom Menschen geschaffene System, um seine Lebensgrundlagen zu gewährleisten, auf (normalerweise) sinnvollem Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Vereinfachen wir die ökonomischen Strukturen mit Hilfe des ganzheitlichen Verständnisses, so erfolgt spürbare Entspannung für die Wettbewerbsfähigkeit, die Menschen und auch die Umwelt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.