Aus dem Aquarium: Teil 4 – Geschäftigkeit und Geld

Wenn in der Zeitung steht: Der Einzelhandel geht dieses Jahr mal wieder von einem beachtlichen Jahresergebnis aus, wird das meist auch von jenen gelesen, die das wohl anders erleben. Komischerweise sind jene selten mit in diesem wunderbaren Ergebnis involviert und so murkst man Jahr für Jahr weiter.

Im Kern sind es jene selbst, die es verbreiten lassen, die sich zunehmend Gedanken um ihre eigene Existenz machen, da sie selbst nicht der Wertschöpfung mächtig sind – jedoch in einem System agieren, wo sie auf entsprechende Werkzeuge zurückgreifen können, um auf Wertschöpfer „einwirken“ zu können. Denn die Wertschöpfer sind es, die in dieser Welt, die Werte schaffen. Das Geld als Wert ist nur eine Täuschung, die Wertschöpfer in vereinbarter Unbewusstheit nutzend.

Und das Geld zurück in jene Hand einer Re-Gierung macht auch wenig Sinn. „Ja, aber der „Staat“ könnte doch…“ An dieser Stelle mag ich nochmals hervorheben, dass „Staat“ lediglich die Art und Weise ist, wie sich Menschen zueinander organisieren. Und wo die Verantwortung verschoben wird entsteht… die Hierarchie… aus Betreuern und Betreuten. „Sei brav, sonst setzt es was!“

Betreuung benötigt halt Geldmittel und im Wesentlichen auch Personal, welches dieser Aufgabe mit entsprechender „Motivation“ nachgeht. Da bekommt auch der Begriff „Karriere“ eine vollkommen neue Bedeutung, verbunden mit der Kernfrage: Bist du ein guter Betreuer?“

Spätestens an dieser Stelle schaue man sich um, wer im näheren Umkreis oder bei den Systemaussteigern das Verhalten der Betreuung inne zu haben gedenkt und wer sich in Opferhaltung und des betreut werden wollen ihm nähert, um seine Probleme lösen zu lassen.

Beide bewegen sich im alten System.

Wer glaubt, mit alter Denke lassen sich die wahrgenommenen Probleme lösen, aus denen sie einst entstanden sind, der irrt. Aktionismus und dann zurück zu alten Gewohnheiten? Diese Zeiten sind vorbei.

Und der Kaufmann fragt Dich am Ende: „Welchen Preis bist Du bereit zu zahlen?“ Ich verweise hier auf das Gleichnis von Abraham und seinem Sohn Isaac (Upps, die Gleichnisse laufen rückwärts ab.). Wer sich jetzt wieder auf Opfersuche begibt, sollte sich das Gleichnis nochmals näher anschauen, um zu erkennen worum es wirklich geht.

Abschließen die Beantwortung einer unregelmäßig auftauchenden Thematik: Was ist der Unterschied bei einem Geschäft zwischen dem alten und Neuen System?

Man löst im neuen System Probleme so, dass keine Abhängigkeiten zwischen Problemlöser und Probleminhaber dauervertraglich notwendig sind. Dies indem man die Ursachen auslöst, statt die Symptome zu behandeln.

Was das System ist? Es besteht aus wirksamen Denk-, Gefühl- und Verhaltensmustern, komplexe, dynamische Zusammenhänge und Wechselwirkungen wahrnehmen zu können und intuitiv zur Ursache geführt zu werden.

Einen schönen Tag noch im Jahre 2014, des zwölften Monats.