Vom gelernten Bedarfsdeckungsprinzip

19. Januar 2011 AlexanderBerg 0

616 http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,740205,00.html (Spiegel) Bedarfsdeckungsprinzip: Der Mensch lernte, Problem überall dort lösen zu wollen, wo sie sensuell in Erscheinung treten. So schuf er sich die Komplexität, [mehr]

Bitte warten! Bitte warten!

13. Januar 2011 AlexanderBerg 0

658 http://tinyurl.com/6kx4xmc (Süddeutsche.de) Während der Deutsche in der „Spielzeit“ noch darüber diskutiert, ob ein roter Ball die Trefferquote wesentliche verbessern könnte, haben aufstrebende Nationen die [mehr]

Intelligenz ist nicht alles

12. Januar 2011 AlexanderBerg 0

701 http://tinyurl.com/6bjtrs8 (Süddeutsche.de) Klassische Systeme basieren auf Hierarchien, die von unten nach oben die „Macht“ (Verantwortung und Befugnisse) durch Verantwortungsverschiebung entstehen lässt. Somit sind „Betroffene“ [mehr]

Wie es nicht geht, wissen wir

11. Januar 2011 AlexanderBerg 0

647 http://tinyurl.com/4vptrvd (Handelsblatt) Auch wenn das Modell „Green Economy“ sehr verheißungsvoll klingen mag, rührt es an der Tatsache nichts, dass es einfach ein sinnvoller Schritt [mehr]

Wo werden Werte geschaffen?

9. Januar 2011 AlexanderBerg 0

668 http://tinyurl.com/2wrem4q (FAZ) Demografie. Nur ein Thema, welches die Gemüter hochkochen lässt. Geldmittel allein, ohne Anpassung der Strukturen, führt zu nichts. Denn zum „Problem der [mehr]

Von Seltenen Erden und Futtermitteln

8. Januar 2011 AlexanderBerg 0

630 http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,738349,00.html und http://www.spiegel.de/thema/seltene_erden/ Sich rein auf äußere Einflüsse zu konzentrieren, erlebt gerade jede Branche, die sich den Seltenen Erden verschrieben hat. Vorallem dann, wenn [mehr]

Öfters mal ’ne richtige Arbeit machen

7. Januar 2011 AlexanderBerg 0

674 http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,738264,00.html (Spiegel) Verständlich, dass man mit allen Tricks versucht die Karriereleiter hinaufzuklettern, wird es doch auch in der Gesellschaft vorgelebt. Konfrontiert man die Akteure [mehr]

Social Networks and casual Happiness

6. Januar 2011 AlexanderBerg 0

543 http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,738126,00.html (Spiegel) Im Kern ist die Bewertung ganz einfach. Die Investoren erhoffen sich Profite. Hinzukommt, dass jegliches Netzwerk immer zwei Seiten hat: Die eine [mehr]

Was mehrheitlich fehlt

6. Januar 2011 AlexanderBerg 0

598 http://tinyurl.com/2ua6moy (Handelsblatt) Sich immer wieder auf Gelerntes und Bekanntes zu berufen ist verständlich. Worauf sollte man sonst zurückgreifen? Jedoch ist auch erkennbar, dass vorhandenes [mehr]

1 125 126 127 128 129 135