Back on Stage

Melde mich vom neuen Standort. Die vorhergehende „Angelegenheit von vorher“ hat sich soweit erledigt. Ob sie auch wirklich zu Ende ist, ist mir im Kern gleich. Zumindest ist die Sache gestoppt.

Bereits am ersten Tag meiner Ankunft spürte ich, dass etwas nicht stimmte und unter Gastfreundschaft ist auch etwas anderes zu verstehen.

Und je mehr ich mir die Situation anschaute, um so abstruser erschien sie mir, weil die Betroffenen mit ihrem eigenen Problem gar nichts zu tun haben wollten. Jeden Tag wurde eine andere Sau durchs Rechtsbüro getrieben und am liebsten sollten ja alle noch bestraft werden, die an der Situation schuld sein sollen.

Und so war man lieber den Tag die mit rosa Vereinsbrille unterwegs, lenkte sich mit Musik und lustigen Videos ab und wenn man jene mal darauf angesprochen hat, wurde die Luft dick. Ein echter Kindergarten: süß und goldig. Von hysterischem Lachen, über Wut bis hin zu tiefer Depression. Von Verantwortung und erwachsen sein jedoch null zu erkennen.

Ich habe mir das eine Weile angeschaut und zunehmend schlug mir das Ganze regelrecht auf die Nieren und so bin ich dann auch heftig ausgefallen. Interessiert hat dass niemanden. Man könnte hier sogar von unterlassenen Hilfeleistung sprechen.

Gut, dass ich da jetzt weg und an meinem nächsten Einsatzort eingetroffen bin, wo ich mich ganz normal auf Augenhöhe mit anderen austauschen kann, Wissen und Fähigkeiten benötigt werden, ohne dass ich meine Worte erst auf eine Goldwaage legen muss.

Man sieht: Die Menschen sind nicht alle gleich. Dann müsste man sie alle gleich dumm machen. Doch… wer will das schon?

Es gibt sie tatsächlich, die alles partout daransetzen, um sich selbst mit ihrem Verhalten in ein Licht mangelnder Verantwortung und geistiger Reife zu stellen, während sie das Wesentliche worum es geht: die Sicherung ihrer Existenzgrundlagen aus den Augen verlieren (wollen), weil sie für ihr eigenes Leben keine Verantwortung tragen wollen.

Sie haben jedoch einen Vorteil: Man kann von Ihnen sehr viel lernen – wie es nicht geht.

Amen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.