Brigitte Berchtold: Aktiviere Dein intuitives Wissen!

Intuitive Entscheidungen treffen, aus dem Bauchgefühl heraus und dann noch richtig liegen, das ist für viele Menschen der Stoff aus dem die Träume sind. Intuitive Gedankenblitze, Ideen oder Ahnungen, die zu zuverlässigen Bauch-Entscheidungen führen, brauchen ein paar Voraussetzungen, damit sie den Menschen erreichen können.

Das lateinische Verb intueri, was so viel bedeutet wie genau hinsehen, betrachten, schauen ist wohl die Grundform für das, von uns heutzutage benutzte Wort intuitiv. Nur wo ist der Zusammenhang zwischen plötzlichen geistigen Eingaben oder Gedankenblitzen und dieser ursprünglichen Wortbedeutung?

Genau hinsehen lohnt sich!
Könnte es sein, dass der Mensch erst sich selbst und sein Leben in allen Bereichen anschauen, genau betrachten muss, um sich seiner Intuition zuverlässig bedienen zu können? Ich sage ganz klar JA! Es gibt zwar immer wieder mal Augenblicke, in denen das Bauchgefühl zu etwas rät und es einen Menschen auch dazu bewegt danach zu handeln, nur stabil bleiben tut ein Bauchgefühl, das ich mit intuitivem Wissen gleichsetze erst, wenn genau hingesehen, angeschaut und betrachtet wird, und zwar sich selbst! Spricht der Verstand oder der Bauch zu mir?

Selbstreflektion hat einen tieferen Sinn!
Einer der ersten Schritte ist es also sich selbst zu beobachten. Was denke ich? Was tue ich genau? Welche Worte benutze ich? Und das erst einmal in eigentlich jeder Situation des Alltags. Anstrengend mag man im ersten Moment denken – wird es aber als tägliches Training betrachtet, fließt es automatisch in den Tagesablauf mit hinein, wie das Zähneputzen. Früher in meiner Eigenschaft als Fitness- und Aerobictrainierin hab ich den Leuten immer ans Herz gelegt nicht nur die 1 Stunde im Training sportlich zu sein und zu denken, sondern auch auf die restlichen 23 Stunden des Tages zu achten.

In meinem Buch „Das Rumpelstilzchen-Prinzip“ schreibe ich im Kapitel erkennen darüber. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt!  Erst wenn der Mensch seine wiederkehrenden Gedanken und Handlungen, die nicht mehr gewünscht sind, weil er intuitiv weiß, dass sie ihm nicht mehr gut tun, aus seinem Leben verbannen kann, ist er auf einem gesunden Weg sein Bauchgefühl nach und nach zu aktivieren.

Das intuitive Wissen hat seinen Sitz in der Körpermitte!
In der Körpermitte ist auf energetischer Ebene, eine Ebene, die viele Menschen noch nicht anerkennen, weil sie sie nicht sehen oder messen können, sitzt das Sonnengeflecht des Menschen. Der Solarplexus ist unser Powerhouse, die Willenskraft, das Selbstverstrauen und die Persönlichkeit wohnt dort. Die Körpermitte besteht im Wesentlichen aus dem Bauch, deshalb wird intuitives Wissen oft auch mit Bauchgefühl beschrieben.  Wikipedia bezeichnet diese Zusammenhänge zum Beispiel als asiatisches Konzept von Energiezentren des Menschen. Das ist ein netter Versuch uns Menschen und das, was uns in der Gesamtheit ausmacht, in verschiedenen Ideologien aufzuteilen. Egal wo ein Mensch auf der Welt geboren ist, wie er denkt, lebt und eingestellt ist,  diesen „energetischen Wirbel“ hat jeder in seiner Körpermitte. Die Schöpfung wollte das so!

Aktivierung des intuitiven Wissens!
Stellen Sie sich aus diesem Grund Ihren energetischen Wirbel, Ihr Sonnengeflecht regelmäßig vor Ihrem geistigen Auge vor. Bei längerem visualisieren sehe ich persönlich sogar meinen Willensstrahl aus meiner Körpermitte heraus strahlen. Diese Übung funktioniert noch besser in einer natürlichen Umgebung oder wenn einem die Sonne auf den Bauch scheint. Je mehr sich ein Mensch durch gezieltes Training sich selbst bewusst wird, je öfter entscheidet er zielgerichtet und zuverlässig aus dem Bauch heraus. Die Wut im Bauch wandelt sich in Schmetterlinge im Bauch!

Unser intuitives Wissen ist ein hohes Gut – aktivieren wir es!

Quelle: http://www.gedankenschatz.de/index.php/blog/item/77-das-rumpelstilzchen-prinzip.html#.U_dg5aNbyFw