Das falsche Ende

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,745269,00.html (Spiegel)

Das römische Reich war berühmt für seine Straßen. Doch letztlich konnte man den Verfall auch nicht damit stoppen, indem man das Geld „verschmutzte“. Den „Experten“ sollte also klar sein, dass mit etwaigen Abgabenerhöhungen, die tatsächlichen Engpässe nicht zu stopfen sind. Auch wenn die Kosten weiter weglaufen.

Die Frage, die zur Lösung führt muss heißen: „Warum ist das so?“ nicht „Was tun wir dagegen?“ Nur durch notdürftige Flickschusterei zu versuchen sich von einem Jahr ins nächste retten zu wollen, ist jedenfalls keine Lösung; die eigentlichen Ursachen bleiben weiterhin ungelöst.

Gelernt ist halt gelernt. Da kann man keinem einen Vorwurf machen.

Wie eine wirksame Lösung aussieht? Das würden Sie sowieso nicht glauben wollen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.