Demnächst erscheinende Broschüre

http://www.schubaeusmodell.de (Schubäus Modell)

Verwies das Handelsblatt im November 2005 noch auf reges Interesse der Unternehmer und Manager an ganzheitlichen Konzepten und Lösungsmustern, hat sich seit dieser Zeit nicht das Geringste getan. Es fehlen Vorstellung, Hintergründe und damit verbundenes Wissen und sinnvolles Handeln; beherrschen Tamtam, Augenwischerei und kurzweilige Effekthascherei den Markt, verhindert so notwendige Anpassung unserer ökonomischen Strukturen an globale Veränderungen, sich permanent verändernder Umfelder. Flexiblität ist nach wie vor gefragt. Doch wie muss diese ausschauen?

2009 kontaktierten wir über 600 Macher auf nationaler und internationaler Ebene aus dem Bereich Wirtschaft, Politik, Verbände, Organisationen, Beratungen, Medien, Wirtschaftsinstitute, MBA-Schulen, Banken, IHKs, AHKs, Wirtschaftsförderungen etc., zum Thema „Ganzheitliche Neuordnung zur Restrukturierung der Unternehmen.“ Schnell verwandelte sich anfängliche Begeisterung in hilfloses Schweigen.

Anhand der demnächst erscheinenden ersten Broschüre veranschaulicht der  Beratergeneralist, Interimsmanger und Namensgeber des Schubäus Modells Karl Heinz Schubäus, wie funktionelle Lösungsmuster zur schrittweisen Neuordnungen der Unternehmen an sich verändernden Marktumfelder aussehen müssen, einschließlich einer Ursachenbetrachtung heutiger Problematiken. Er gibt interessierten Unternehmern und Managern entscheidende Hinweise an die Hand, um sich mehr und mehr aus dem Sumpf verwurstelter Organisationsmuster herauszuwinden, welche Handlungen sie am besten unterlassen sollten, um vorhandenes Chaos nicht zusätzlich zu fördern und welche ersten Schritte zu „Entspannungen“ führen.

Dies anhand erlebter und nachvollziehbarer Fallbeispiele, Aussagen von Unternehmern neugeordneter Unternehmen und Erlebnissen, Tipps und weiterführenden Gedanken.

Schubäus zeigt, wie ganzheitliches Denken und Handeln wirkt, wenn man es erst einmal „in sich aufgesaugt“ und verstanden hat. Dass es nicht nur ökonomische Prozessstrukturen entscheidend positiv beinflusst, sondern es zu ebenso nachhaltig positiven Effekten im heute, allzu oft überstrapazierten, menschlichen Miteinander führt.

Diese Gedanken basieren auf seiner vierzigjährigen Erfahrung in der ganzheitlichen Neuordnung ökonomischer Strukturen und einer fünfzehnjährigen Recherche über natur- und organisationwissenschaftliche Erkenntnisse.

Einen Teil der Einleitung sowie einige Textausschnitte können Sie jetzt bereits unter www.schubaeusmodell.de lesen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.