Der Frieden ging, der Frieden kommt

Einst ein Funke weggegeben,
machte der Verdrängte sich auf,
die Welt in Ungemach zu stürzen.

Fortan frohlockend, mit gespaltenem Wort erhob er sich,
jene zu verwirren, ihnen von Dingen zu berichten,
die von Bedeutung seien – im Außen – des Geschäftes,
Besitzes und Habens wegen.

Schuldige man schnell erkannte,
sich selbst stets in reiner Weste präsentierte,
zu erkieren die Boshaften und Verkommenen,
zu stigmatisieren und zu läutern.

Eine Welt im Außen, so objektiv,
doch gleich so unverantwortlich.
So gestaltete sich das alte Menschenbild.

Und nun? Was kommt jetzt?

Denn reicht Gelerntes nicht aus,
die einstige Ursache zu erfassen.
Schon lange trennte man sich aus dem Eins.

Der Funke ist, der Funke. Erinnere Dich!

Drum beginne in Dir selbst.
Das Ungemach zeigt den Weg zu uns selbst – dem wahren Frieden.

(a. g. berg, 8. Mai 2014, mensch)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.