Der Siegeszug der Reichsbürgerbewegung

Es rumort in unserem Land. Trotz aller Negativschlagzeilen und der anhaltenden depressiven Verstimmung der deutschen Freidenker und Aufklärer, in deren Seelen sich apokalyptische Kriegsszenarien abzeichnen, formiert sich aus dem Untergrund heraus eine neue Kraft, die sich aus vernunftbegabten Menschen zusammensetzt. Blicken wir die letzten Jahre zurück, befand sich Deutschland in einem komatösen Wachkoma.
Der deutsche Michel schlief geistig tief und fest seinen Schlummerschlaf, die Regierung unter der pseudo-humanistischen Leitung von CDU, CSU und Grüne lebten ihre Narrenfreiheit ohne nennenswerten Widerstand aus der Bevölkerung aus. Das ändert sich jetzt. Durch die jahrelange Aufklärungsarbeit fingen die Menschen in diesem Land an, die als Tatsachen und Fakten verkauften Lügen zu hinterfragen und informierten sich.

Es freut mich zu lesen, dass die Wahrheitsbewegung, auch „Reichsbürger oder Neonazis genannt“ nun in den Behörden angekommen sind und die Beamten ordentlich aufmischen. Im Hamburger Abendblatt ist zu lesen:

„Rainer Jürgensen (Pinneberg) schlägt Alarm. „Wir bekommen immer mehr Probleme mit Reichsbürger“, sagt der Amtsdirektor des Amtes Geest und Marsch Südholstein. Von zunehmend aggressivem Verhalten gegenüber seinen Mitarbeitern berichtet er. Mit Schriftsätzen „voller Absurditäten“ werde versucht, die Verwaltung zu beschäftigen. Die Zahl der Reichsbürger steige kontinuierlich, und damit nähmen auch die Schwierigkeiten mit ihnen zu. „Ihr Ziel ist es, die Verwaltung lahmzulegen“, sagt der Amtsdirektor.“
„Die Reichsbürger-Bewegung erkennt die Bundesrepublik Deutschland mit ihren Gesetzen und Verordnungen nicht an. Ihr Verhalten ist gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung gerichtet. Reichsbürger gehen davon aus, dass das Deutsche Reich weiter existiere. Die Bundesrepublik ist für sie eine GmbH, aus der sie austreten können. Einige reklamieren sogar ein eigenes Territorium für sich.“

Hat die gleichgeschaltete Einheitspresse die neue Brigade aus Lichtkriegern vor Monaten noch als „aufsässige Minderheit“ bezeichnet, haben mittlerweile nicht nur Behörden mit den Thesen, Ansichten und Forderungen der „Querulanten“ zu kämpfen.

Die Eroberung der Presse
Wenn die Sozialen Netzwerke einen tieferen Sinn erfüllen, dann ist es die Korrektur der propagandistischen Lügen und verdrehten Tatsachen der gleichgeschalteten Einheitspresse. Durch das flächendeckende Verbreiten von Wahrheiten in Form von Beiträgen und Artikeln aller Art in Lichtgeschwindigkeit leistet die aufgeklärte Community der Sozialen Netzwerke erhebliche Arbeit in diesem Informationskrieg. Eine himmlische Heerschar an Kriegern überrollen sämtliche Netzwerke und die Feinde der Meinungsfreiheit kommen mit den Zensurmaßnahmen nicht mehr hinterher.

Der Titel eines Artikels in der epochtimes kommt einem Sieg gleich. Wenn dort zu lesen ist, „Social Media deckt ZDF-Fake-Cut auf“, bedeutet das im Klartext: Die Formation der Informationskrieger und Wahrheitssucher haben die Medienlandschaft infiltriert und wirken dort mit ihrem eigenen Gedankengut bei der Informationsverbreitung von politischen Geschehen mit.
Unbenanntsss

Das Bestreben der Nörgler, Spinner und Verschwörungstheoretiker, immer und immer wieder die Wahrheit auszusprechen, zahlt sich aus. Der Kampf gegen die dunklen Mächte in diesem Land gleicht einem Team-Spiel und nur als Einheit sind wir stark.

Der politisch korrekte Mainstream sieht sich nun in einer klassischen Zwickmühle. Berichtet er weiterhin verdrehte Berichte voller Lügen und Propaganda, verliert er nicht nur seine Leser, er läuft nun auch Gefahr, von den Menschen in den Sozialen Netzwerken zu Lasten seiner Glaubwürdigkeit korrigiert zu werden, woraufhin sich noch mehrere Leser abwenden werden.
Somit bleibt unserer öffentlichen Presse nur eine Möglichkeit: Wahrheitsgemäße Berichte zu verfassen! Kommen sie dieser Aufgabe nicht nach, decken wir eben ihre Lügen weiterhin auf und katapultieren sie somit in den sicheren Untergang. Also nur zu, habt Mut, Euch Eures Verstandes zu bedienen!

Quelle: Anna Schuster

Musikalische Untermalung: Lost But Won, Hans Zimmer

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.