Des Öfteren bereits erwähnt

Es macht wenig Sinn, sich mit den Symptomen oder vermeintlich „Schuldigen“ eines Systems auseinanderzusetzen, wenn die das System erzeugenden Prinzipien nicht erkannt und in Frage gestellt werden. Es bringt nichts, irgendjemanden persönlich anfeinden und „ans Kreuz nageln“ oder ihm den Müll von gestern hinterhertragen zu wollen.

Denn das was sich „System“ nennt, geht über das gewohnte Verhalten, andere zu beschuldigen und vorhaltungen zu machen hinaus.
Es gibt auch keine Feinde. Das sind alles nur Projektionen, um sich vor der eigenen Anpassung an die stattfindende Veränderung „schützen“ zu wollen.

„Möchtest Du wissen, was genau sie ist? Die Matrix ist allgegenwärtig. Sie umgibt uns. Selbst hier sie, in diesem Zimmer. Du siehst sie, wenn du aus dem Fenster guckst oder den Fernseher anmachst. Du kannst sie spüren, wenn du zur Arbeit gehst oder in die Kirche und wenn du deine Steuern zahlst. Es ist eine Scheinwelt, die man dir vorgaukelt, um dich von der Wahrheit abzulenken.“ Morpheus, The Matrix

Denn es ist zunächst alles eine reine Kopfsache, die über das ledigliche „Ich weiß“ jedoch hinausgeht.
Zeit, sich darüber mal auszutauschen? Nicht zu vergessen, die oft erwähnten gesellschaftlichen „Werte“, die sich bei näherer Betrachtung nur als Worthülsen entpuppen. Und das sind nur zwei Dinge. 😀

Musikalische Untermalung: When a Man comes Around, Johnny Cash

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.