Die Urkunde 146GG und ihre Vorteile

Okay, ist gerade 20 vor vier, aber noch Zeit für ein kleines Schmankerl. Wussten Sie, dass Sie – ohne es zu wissen – ein Nazi sind? Wie, nein? Sie sind jetzt beleidigt und auf welchen Unsinn ich jetzt komme?

Als Herr Braunschild seine Gleichschaltungsgesetze 1933 released hat, macht er jeden Deutschen durch die Gleichschaltung der Staatangehörigkeit mit der Reichsangehörigkeit (die nur für Ausländer in den deutschen Kolonien galt) zu heimat- und rechtlosen wie auch unmündigen Menschen gemacht. Offensichtlich war Herr Braunschild auch nur eine Marionette in einem größeren Spiel. Aus diesen „braunen Ausdünstungen“ erwuchsen die Begriffe „Staatsangehörigkeit: Deutsch“ und „Deutsche Staatsangehörigkeit“, zwei Begriffe der Nazis. (aus dieser Zeit kennen wir auch „Nazi-Goreng“ und das berühmte „Nazipan“ :-D)

Diese Gleichschaltung pflanzte sich weit nach dem Ende des WKII fort, wo die Alliierten uns als Unmündige übernahmen und in diesem unsäglichen Zustand beließen. „Jungens, das war eine Kriegslist.“

Dieser „Zustand“ wurde 2010 nochmals durch findige Juristen „bereinigt“ und verlängert. Wer also auf die „Braunen Glatzen“ mit den Finger zeigt, erkennt, dass drei Finger auf ihn zurückzeigen; zumal die Glatzen nur vom Verfassungsschutz sind. Okay, ich hab’s jetzt verraten.

So. Jetzt sind Sie, lieber Leser in der gesetzlichen Pflicht, sich entnazifizieren zu lassen und zwar mit der Urkunde 146GG, die Sie unteranderem mit zwei weiteren für die Russische Botschaft wichtigen Dokumenten in einem Paket unter www.GG146.de herunterladen können. Zudem rate ich – bin gerade selbst dabei – eine Staatsbürgerurkunde bei der nächsten Heimatbehörde zu beantragen, damit Sie wissen, dass Sie bis zwei Generationen vorher, also Papa und auch der Opa Deutsche sind. Das wird nochmal ganz wichtig.

Achso, die Vorteile. Zum einen werden sich daurch diese Dokumente „entnazifiziert“. Dies kann nur durch die Alliierten geschehen zum anderen werden Sie dazu verdonnert, keine Steuern mehr zahlen zu dürfen. Denn dann machen Sie sich strafbar, weil Sie so eine nationalsozialisitische Organisation unterstützen würden.

Im Alltag heben Sie bitte alle Rechnungen auf, um sich die gezahlten Steuern beim Finanzamt wieder zurückerstatten zu lassen. Okay. Die finden das nicht witzig. Aber sicher werden die selbst so ein Gesetz nicht herausbringen, zumal der Bundestag seit dem 18. Juli 1990 sowieso nicht mehr handlungsfähig ist. Ist alles nur noch zum Schein. Wir müssen das in die Hand nehmen.

Das war es so aus der Kühle der Nacht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.