Drunterschlüpfen allein genügt nicht

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,738512,00.html (Spiegel)

Der Versuch mit erheblichem Geldmitteleinsatz der Lage Herr zu werden, stellt keine nachhaltige Lösung dar. Es ist ein Spiel auf Zeit, auf der Suche nach wirksamen Lösungsmustern. Die finden sich nicht im aktuellen Wissen und Verhalten der Akteure.

Wirksame Lösungsmuster finden sich nur in der schrittweisen Neuorientierung der ökonomischen Strukturen sowie zeitgemäßen Ausbildungsmustern, all dies ausgerichtet an globalen Marktanforderungen.

Denn es ist ein Irrglaube in die neue Zeit überzugehen, ohne sich von Erb- und Altlasten zu trennen.

Grundlagen zur Neuorientierung finden sich auch nicht in den üblichen Vorgehensweisen, durch Verordnung „von oben“. Veränderung und Anpassung kann nur an der Basis und freiwillig geschehen. Der Versuch, Veränderung durch „Zuckerbrot und Peitsche“ erwirken wollen, führt zu nichts.

Mit konventionellen Lösungsansätzen sind die aktuell mehrheitlichen Probleme nicht zu lösen, basieren sie auf einem Wissen einer unvollständig gelernten Vorstellung der Systeme: Einzelne, scheinbar voneinander unabhängige Probleme und Phänomene.

Doch in der Tat haben wir es mit dynamisch vernetzten Beziehungsmustern zu tun, der Mensch jedoch lernte nur die sichtbaren Probleme dieser Sturkturen zu bekämpfen, mit Scheinlösungen zu bepflastern und durch dieses Verhalten die Systeme, in denen er sich bewegt noch komplexer und ineffizienter zu gestalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.