E-Mail an den Verfassungsschutz, Staatsschutz und den Bundesnachrichtendienst

Sehr geehrte Damen und Herren,

früher bin ich ins Kino gegangen, damit das Leben mal spannend ist. Heute stelle ich fest, dass das Leben viel spannender ist, als jeder Abenteuerfilm.

Wir erleben zunehmend einen Umbruch in unseren Strukturen, welchem man mehrheitlich hilflos gegenübersteht, den wir alle jedoch friedlich gestalten wollen. Die Rettungsschirm-Bemühungen werden dabei nicht fruchten.

„Man kann kein kaputtes Fass dadurch reparieren, indem man ständig Wasser hineinkippt, bis einem selbiges bis zum Halse steht.“

Es erfordert ein Denken, Erkennen und Gestalten von dynamischen Systemen und wechselseitigen Abhängigkeiten, kybernetischen, symbiotischen, synergetischen und kausalen Wirkmechanismen, um die Basis einer Gesellschaft, die Ökonomie, für alle wirksam aufzubauen, statt zu versuchen an Symptomen herumlaborieren zu wollen, um vergängliche Machtpositionen aufrecht erhalten zu wollen. So nebenbei. 😉

An dieser Stelle sehe ich mich in der Pflicht, Ihnen einige Gedanken zukommen zu lassen, die im Wesentlichen dazu führen, dass die viel propagierte Rechtsbasis unseres Landes sichtlich eine Luftnummer ist und mit dem 1., 2. und 3. Bereinigungsgesetz einige Sachverhalte zu Tage treten, die man insgesamt in der Sache als „verfassungsfeindlich“ einstufen kann – wobei wir jedoch keine Verfassung haben. Ich kenne jetzt kein Gesetz, wo aus dem GG mal so nebenbei eine Verfassung wird – bin aber sehr an Beweisen in Form von Gesetzen interessiert.

Die im Selbtstudium und später in Gesprächen und in stattfindender Zusammenarbeit bestätigte Realität zeigt, dass wir alles andere als ein Staat sind – man nur „staatsähnliche Strukturen“ vorfindet. Vielen Dank im Übrigen für die Fotoaufnahmen Ihrer Kollegen (Siehe Jpg). Es war zu offensichtlich (verdächtig). Da muss man locker rangehen. 😀 Auch der Mitarbeiter vom Landratsamt mit Sonnenbrille wurde ebenfalls erkannt wie auch der Kurzbesucher, der irendetwas von AH erzählen wollte. Die Wahrnehmung von (verdächtigen) Verhaltensmustern sollte Teil der Ausbildung sein. Aktiv genutzte Empathie nennt man dies auch.

Wir können gern offen miteinander sprechen, denn wir haben nichts zu verbergen. Hier gibt es nur die Wahrheit und den Weg dorthin. Wenn also Bedarf besteht, würden wir uns freuen, wenn Sie mittwochs (außer am 6. Juni) abends um 18 Uhr sich bei uns einfinden wollen, geben Sie mir ein Feedback. Allerdings nicht mit 20 Mann. Dafür haben wir keinen Platz. 😀

Bei irgendwelchen richterlichen Beschlüssen, als Grundlage für „erdachte“ Aktivismen: Bitte darauf achten, dass sie rechtsgültig unterschrieben sind. Denn es gibt seit 1982 keine Staatshaftung mehr und jeder ist privat haftbar zu machen. 😉

Ich spreche an dieser Stelle nun auch einmal im Sinne aller meiner Kollegen – wir sind keine Rechts- oder Linksradikalen oder sonstiges braunes Gesockse, wobei ich sehr an Ihre Offenheit plädiere und dies mit dieser E-Mail wiederhole, dass über die Begriffe „Staatsangehörigkeit: Deutsch“ oder „Deutsche Staatsangehörigkeit“ in Verbindung mit den Gleichschaltungsgesetzen, jeder in diesem Lande mit der Geburt „nazifiziert“ ist und der Artikel 116 GG eindeutig gegen den Artikel 139 GG verstößt. Was für ein Brecher.
Dies habe ich bereits im Amtsgericht Fulda in einem eigenen Fall zur Kenntnis gebracht, wie auch beim Polizeipräsidium Osthessen (Phieler, Höfer, Möller, Hoff) und beim BKA, Herr Focke. Auf meinem wie auf vielen anderen Blogs wie auch bei FB können Sie diese Informationen finden.

Es kann also keiner mehr sagen: „Ich habe nichts davon gewusst,…“

Indess schweigt man sich überall beharrlich aus, wohl wissend, dass die dargebrachten Informationen die Realität bedeuten und somit das Verwaltungskonstrukt der Alliierten weiter in Verruf gebracht wird – denn führt diese ein „Eigenleben“. Man könnte jetzt sagen: „Ich bin ein Verfassungsfeind.“ 😀

Anbei das Fax an Polizei/BKA; interessant zu erkennen: dass die Nummer mit den „Glatzen“ nicht mehr funktionieren kann, erkennt man den Zusammenhang. Das reimt sich sogar. Sie sehen, ich nehme dies von der liebe- und humorvollen Seite.

Ich habe in voreilendem Gehorsam (so nennt man dies glaube ich) bereits die Urkunde 146 GG beglaubigen lassen. Und stehe nun dem System „entnazifiziert“ gegenüber.

Sicher haben Sie auch von unseren Aktionen gehört – okay, Sie lauschen ja ständig mit – :-D. An dieser Stelle haben wir uns entschlossen, Sie über alle Themen weiter zu informieren, da wir ein Maximum an Transparenz an den Tag legen wollen und Sie sich aufwändige Infiltrationen so ersparen können – die Kassen sind ja auch leer. 😀

Im Weiteren haben wir genug Belege, die darauf hindeuten, dass dargelegte rechtliche Sachverhalte der Realität entsprechen, konnte bisher niemand eine tragfähige Gegen-Beweiskette oder gar tragfähige Gegenargumente auf mehrheitlich freundlich gestellte Anfragen darlegen.
Bis zum heutigen Tage nur Unwahrheit, Drumrumreden und Verschleierung. Und so haben wir bis zum heutigen Tage selbst Strafanträge und Strafanzeigen beim Internationalen Strafgerichtshof gestellt. Alles kein Zuckerschlecken – macht aber Freude; geht es ja letztlich um rechtliche Wirksamkeit. Wobei noch ein stattgefundener und bezeugter Tatbestand nach VStGB Artikel 6 Abs. 5 stattgefunden hat, dem ich aktuell noch nachgehe. (siehe FGG.jpg)
Denn ich hätte gern meinen Sohn wieder…das war zu offensichtlich. Jedoch kann ich Ihnen versichern…ich bin in keinster Weise geknickt. 🙂

Sinngemäß nach Paul Watzlawicks „Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“: „Wir wissen, dass Sie was wissen, was wir wissen – und das stimmt.“

Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Herzliche Grüße aus Pilgerzell im Sinne der Neuen Zeit
Alexander Berg

P.S. Die ZPO ist ungültig. Jede Bank macht sich strafbar bei „Kontopfändungen“ und „Zwangsversteigerungen“. 😉

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.