Eine Anfrage per E-Mail, ob systemisches Denken „hinderlich“ sei…

SplashHallo Herr N.,
ich mag mal über die Thematik des „Systemischen“, das Schubäus Modell und seine Hinter- und Beweggründe sprechen.

Das Modell beruht auf über 40 Jahren Praxis, das erst später auf anraten einer amerikanischen Kollegin meines Mentors ab Mitte der 90er Jahre dokumentiert wurde. Dies nahm ca. 16 Jahre in Anspruch. Und erst mit der Dokumentation kamen Wissenschaft, Literatur und die Verfechter systemischer Denkweisen begrifflich ergänzend ins Spiel.

Als ich 2005 dazukam und die Kommunikation des Modells übernahm, war mir bewusst, dass es meine neue Aufgabe ist. Jedoch nicht, welche Auswirkungen das Ganze tatsächlich hat.

Solange das Wesen einer Organisation unangetastet bleibt, ist der Verkauf einer Software gänzlich harmlos.

In 2006 begann man mein damaliges Unternehmen abzuwickeln, indem man rückwirkend ein Gesetz zur Anwendung brachte, was uns über Nacht sämtliches Geld entzog. Ich begann darüber nachzudenken warum dies so geschieht.

Ich sage immer: „Watson, wo ist meine Pfeife?“ Und dann geht es los.

Wenn man ein Werkzeug in Händen hält, was eine gänzlich neue Realität für die Unternehmen und somit die Gesellschaft bereithält, fangen einige an zu flattern. Das sind jene, die ihr Dasein auf Macht- und Führungsstrukturen aufbauen.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum die Welt so ist, wie sie ist? Ich schon. Es ist ganz einfach. Es bedarf nur des Mutes.

Wissen Sie, was das „System“ ist und was es ausmacht?

Der Urmechanismus des alten Systems: „Der Mensch macht sich durch Verschiebung der Verantwortung selbst zum Sklaven und schafft sich so seine Herren, die ihm sagen, was er zu tun hat.“

Das ist im Übrigen auch die Basis des weltweiten Geschäftsmodells, denn daraus ersteht… die Hierarchie. Und mit dem Begriff „Geschäft“ kommen auch jene ins Spiel, die Geschäfte machen. Die Kaufleute.

Wenn Sie zur Bank gehen, kommen Sie zu einem Kaufmann. Wenn Sie etwas zu Essen und zu Trinken wollen, kaufen Sie beim Kaufmann. Und wenn Sie in der Regel irgendwo arbeiten… leitet das Unternehmen in der Regel? Ein Kaufmann.

Eines Tages rief mich eine Bekannte an. Ihr Ex-Mann wolle sich mit mir treffen, um sich über meinen Vortrag über das Wesen des alten Systems austauschen und wie wir uns individuell-gesellschaftlich und gesellschaftlich-strukturell herauslösen. Es geht also um Lösungen nach denen alle schreien.

In ihrem Beisein erfuhr ich von ihr, dass er ein ehemaliger Staatsanwalt aus dem Ausland (Ungarn) sei, Theologie und Philosophie studiert habe und von der Abstammung her Halbjude ist.

Denn jetzt wird es spannend.

Er bestätige alle erkannten Sachverhalte und ebenfalls, dass dieses System der alte Bund mit Gott sei: die Hierarchie und dass es im Kern um die Verantwortung gehe, beschrieben in Esau und Jakob.

Nach zwei Stunden trennten sich unsere Wege wieder, er umarmte mich sehr herzlich und ging seiner Wege.

Wenn man erkennt, dass sich die Welt (noch) in Kaufleute, ihre beauftragten Betreuer und mehrheitliche Betreute aufteilt, dann weiß man, welche schlafenden Hunde man weltweit geweckt hat.

In 2010 wurde ich durch das Finanzamt willkürlich bei der Gewerbesteuer geschätzt, in 2011 verließ mich meine Frau in 2013 wurden meine Kinder ins Heim gebracht. Im selben Jahr versuchte man mich zu psychiatrisieren, weil ich ja anders denke.

2014 machte mich das Finanzamt zum „Reichsbürger“. Hat aber auch nichts genutzt.

Soviel zum Thema der Hinderlichkeiten bei systemischen Denkweisen und der Bedeutung des Schubäus Modells.

Danke, dass Sie danach gefragt haben.

Viele Grüße und noch viel Erfolg
Alexander Berg

Anmerkung: Ich hatte zuvor einige das Modell und seine Bedeutung betreffende Aussschnitte aus meinem Vortrag gesendet.

Nachbemerkung: Es gibt nichts spannenderes als das Leben. Wer braucht da noch Indiana Jones oder James Bond? Ach so… zur Entspannung… natürlich. 😀