Eine „Rote“, bitte!

Jetzt isse fertig, die Audio-CD. Anita hat eine CD mit einer Meditation produziert, um die Zirbeldrüse zu reinigen und zu aktivieren.

Auszug aus dem Text der Webseite: „Immer wieder wurde ich von meinen Kursteilnehmern angesprochen, wann ich denn meine gesprochenen Meditationen auch auf CD bringe. Nun ist der Zeitpunkt  gekommen.  Jedoch möchte ich vorausschicken, dass ich immer wieder die Impulse bekam, mich näher mit der Zirbeldrüse zu befassen. Viele Informationen parallel wirkten auf mich ein und ich danke auch Dieter Broers für seine wissenschaftliche Aufklärung über die Zirbeldrüse.

Nicht oft, aber wenn ich dann Nachts wache werde, spontan das Schreiben beginne, bin ich intensiv mit der „geistigen Leitung“ verbunden (daher auch der Titel meiner CD). Auf diese Art und Weise entstand der Text, der mit meinen ursprünglichen Meditationen zwar vieles gemeinsam hat doch einen besonderen Fokus ins Licht rückt. Es geht bei dieser CD nicht nur um Tiefenentspannung und Innere Balance sondern zielgerichtet auf die Revitalisierung, Stabilisierung sowie Aktivierung der Zirbeldrüse, um sich dem höheren Bewusstsein zu öffnen, den göttlichen Kanal „aufzudrehen“.

Was hat die Zirbeldrüse mit dem Bewusstsein und Anbindung zum Göttlichen zu tun?

Die Zirbeldrüse wird auch das 3. Auge oder das Auge des Horus genannt und mit übersinnlichen Erfahrungen in Verbindung gebracht. Die physische Existenz dieser Drüse ist bereits seit 2000 Jahren bekannt. Im alten Ägypten wusste man, dass sich im Inneren des Gehirns ein Organ befindet, über das sich der Mensch mit der spirituellen Ebene des Bewusstseins verbinden kann. Aus diesem Grund befanden sich bestimmte Kraftsymbole auch auf dem Kopfschmuck der Pharaonen. Die aufgerichtete Kobra, wie man sie auf der Maske des Tutanchamun findet, ist u.a. ein Zeichen für Licht sowie ein Verweis auf die Uräus-Schlange, die sich als drittes Auge auf der Stirn des Sonnengottes befand…“

Weitere Infos bei Anita unter: Klangmobil-Erlangen