Spontane Gedanken

  • „Als ich mich darüber lustig machte, meinte ich das ernst.“
  • „Englisch ist nur schlechtes Deutsch.“
  • „Der größte Teil der Menschen hat Freiheit bisher nur geübt.“
  • „Souveränität gibt es bei Lidl für 1,99€. Mal sehen wenn’s billiger wird.“
  • „Facebook bietet nun einen intelligenten Jammer- und Opfer-Filter an. Da kann man sich das Deaktivieren entsprechender Nachrichten ab sofort sparen.“
  • „Wer nicht aufpasst, wird aufgepasst.“ Kernhandlungsmuster des alten Systems.
  • „Wer Angst hat, bleibt (sitzen).“ (Danke, liebe Anja.)
  • Argumente aus dem alten System: „Wir müssen UNS verteidigen!“, „Wir müssen Masse bilden!“, „Wir sind alle gleich!“, „Wir müssen uns befreien!“, Wir müssen etwas tun!“, „Wir müssen die anderen zwingen!“, „Wer Angst hat, verliert.“, „Wenn Du alles durch hast, sag‘ mir Bescheid, damit ich es dann einfach kopieren kann!“, „Ich bin nur der Erfüllungsgehilfe meines Dienstherrn!“
  • „Wer souverän ist, bestimme immer noch ich.“
  • Echt gehört: „Ich arbeite am liebsten mit Menschen zusammen, die meine Meinung haben!“ 😀
  • „Souveränität ist ein ganzheitliches Konzept.“
  • Zwischen dem ersten und dem zweiten Satz vergehen meist ein paar Tage, damit es nicht so auffällt, worum es so manchem Patrioten wirklich geht: „Wir müssen zusammenstehen, nationales Bewusstsein und Verständnis entwickeln. Die Schweine haben mein ganzes Geld geplündert.“
  • „Du bist ein Egoist und machst nur dein Ding!“ „Klar, dann mach‘ doch mit!“
  • Prinzip gesellschaftlicher Selbsthaltung: „Der Hörer hört gerne seine Meinung.“
  • Krasser als mit „Bruder“: „Willst du nicht mein Opfer sein, so schlag‘ ich dir den Schädel ein.“
  • Das Tagesseminar „Wie gehe ich mit Enttäuschungen um?“ findet mangels Anmeldungen nicht statt.