Geld ist kein Allheilmittel für im Umbruch befindliche Systeme

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,742231,00.html (Spiegel)

Wenn jeder will, dass Geld allein die Systeme zusammenhält, ist es nicht verwunderlich, wenn Inflation angestrebt wird und Geld durch niedrige Zinsen in den Markt „gespült“ wird. Scheinbar hat sich die schweigende Mehrheit die Prozesse im Finanzsystem noch nicht vor Augen geführt, die immer nur in eine Richtung wirken (können).Wer will schon hören, dass er sich neuorientieren muss, wenn doch alles so schön für ihn läuft? Das geschieht spätetens dann, wenn das Geld nichts mehr wert ist.

Real wirksam kann nur die schrittweise Neuorientierung der ökonomischen Basisstrukturen sein. Dafür braucht es aber Menschen, die sich zu einer Anpassung entscheiden (wollen).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.