Global Incidents

Während ausländische „Pistolen-Männer“ die „Stadtrat-Tankstelle“ ausrauben, wartet in einer nahen Seitenstraße der „Fluchwagen-Fahrer“ im braunen „Gladbecker Geiselgangster-Golf“ auf die wohl hoffentlich erfolgreichen Rückkehrer.

Wenige Tage zuvor hatte sich die Gruppe dazu entschlossen, den Coup durchziehen zu wollen. Die Idee der „ausländischen Tarnung“, kam den „neurechten Braun-Esoterikern“ für ihr Vorhaben beim Frühstück gerade recht – noch galt kein allgemeines „Kopftuch- und Burka-Verbot“.

Die Idee kam ihnen beim Lesen des Zeitungsartikels „Abnehmen mit der Intervall-Diät“, der im Näheren die zukünftige Vorgehensweise der Finanzämter bei der Steuereintreibung beschrieb – daneben im Großformat abgebildet: eine als „Burka-Frau“ getarnte „Krawall-Barbie“, die eine „Dessous-Verkäuferin“ kurz zuvor verprügelt hatte.

Die Schlagzeile an diesem Tage lautete hingegen: „Grüne wollen Ossis das Wahlrecht entziehen“. Der Artikel vergaß jedoch die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 25. Juli 2012 zu erwähnen.

Während der Fahrer in der Seitenstraße in Richtung Hauptstraße geparkt wartet, beobachtet er, wie eine „Party-Meute“ die Polizei auf der anderen Seite der Hauptstraße attackiert.

Auch in der Seitenstraße scheint sich Unruhe anzukündigen, steht eine blau-weiß-rote Polit-Gruppe vor dem Haupt-Eingang der „Willkommens-Kommune“, wo man ihr gerade die Nutzung des „Bürger-Saals“ untersagt.

Am Himmel zieht ein Flieger der „Schrott-Regierungsflotte“, gesteuert von einem „Amok-Piloten“ und einer zurückgetretenen Parteivorsitzenden einsam seine Kreise. Mittlerweile hatte der „Diesel-Skandal“ auch die „Karren-Bauer“ erreicht.

Vom eigenen Gedanken abgelenkt, bekommt der Fahrer nur mit halbem Ohr im Radio mit, nimmt die Polizei irgendwo Nationalisten neben „Kinder-Fest“. Die Zeit der „Echtzeit-Überwachung“ scheint wohl endlich gekommen.

Die „Chaos-Tage“ in der Hauptstadt, sind mittlerweile erträglich geworden – seit die wesentlichen „Klima-Parameter“ bekannt sind.
Im Radio wird von pädophiler „Hühner-Suppe“ und einer „UFO-Sekte“ gesprochen, die Hitler mit Hilfe einer „Killer-Amöbe“ klonen will. Werbung durchbricht den ruhigen Nachrichtenfluss:

„Apple bringt ein Sondermodell seines IPhones heraus. Damit ist es für Hamburger Fußball-Fans endlich möglich, ihren Fußball-Liebing sofort zu finden – ohne zu scrollen.“

Während das Radio seine Nachrichten in der beigefarbenen Fahrgastzelle „preisgibt“, wirft der routinierte Lenker einen kurzen Blick in den Rückspiegel. Mittlerweile waren drei Minuten vergangen. Wo bleiben nur die anderen?

Das Radio spricht plötzlich von einem „Kachelmann“. Irgendwann muss der Fliesen-Leger wohl eine neue Berufsbezeichnung erhalten haben. Schlimm, wenn man sich schon für die eigene Arbeit einen Anwalt nehmen muss.

Drei sich von der Hauswand ablösende Wahlplakate ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und informieren über für Ekal-, Dilet- und Militante Politik – dazu gesellt sich ein grinsender „Halbvegetarier“ und stimmt für Bio-Gen-Darm. Seit kurzem machen „Öko-Terroristen“ mit der Wunsch nach Auslöschung der Menschheit auf sich aufmerksam.

Das halbe Ohr des wartenden Lenkers vernahm eine hier und da aufkeimende Rücktrittsforderung. Die Re-Gierung konnte gar nicht mehr zurücktreten, da sie bereits mit dem Rücken an der Wand stand. Jedoch sprach man in einigen Bereichen von Negativ-Entwicklung. Wenigsten ging es da wieder bergauf. Auch wurde auch darüber gesprochen, „Organ-Spenden“ künftig steuermindernd anführen zu können, wenn man einen Spendenbeleg vorlegen könne.

Gestern hatte sich eine österreichische Partei zum Wachs-Figuren-Kabinett des Dr. Kalergi bekannt. Man sprach von „Führer-Rasse“ und erwog zuletzt noch die verschärfte Bekämpfung der „Terror-Finanzierung“.

Ein Universitätsklinikum hatte die Tage wohl die Masern beim Lügen erwischt, denn das Radio sprach nun von „Masern-Lüge“

Während die Politik sich um den Organ-Raub in China kümmerte, kümmert sich niemand um den Raubüberfall in der Stadtrat-Tankstelle.

Die Welt wird wohl immer verrückter.