Handeln. Aber wie?

England, Spanien, Irland, Griechenland, Portugal, Italien, Tunesien, Ägypten, Israel, Libyen, USA usw.

Solange wir keine global wirksamen ökonomischen Strukturen haben, wird sich der Tanz in zunehmender Regelmäßigkeit wiederholen. Alles hängt von der Wirksamkeit unserer ökonomischen Systemstrukturen ab.

Doch mit konventionell-traditionellen Lösungsmustern lassen sich unsere Systeme den globalen Marktveränderungen nicht anpassen. „Warum anpassen?“, fragen Sie immer wieder.

Ganz einfach. Durch ein falsch gelerntes Verhalten schufen wir uns selbst eine immer komplexer gewordene Welt, die sich mit der Gesellschaft nicht mehr in einer augewogenen Symbiose befindet. Unsere Systeme haben parasitäre Züge angenommen.

Symptome finden wir in den 3Mio. an Depression erkrankten Menschen und den mittlerweile 10 Mio. an Burnout erkrankten. Die Ursachen finden sich in überdauerten Organisationsstrukturen. Blicken wir auf den globalen Wandel, sind mehrheitlich westliche Länder in keiner Weise darauf vorbereitet, einschließlich unser Land, dass noch immer davon träumt, es ginge ihm nichts an.

Was wir benötigen, sind wirksame zeitgemäße Organisationstrukturen. Mehr nicht. Dann lösen sich mehrheitlich wahrgenommene Probleme von selbst auf. Dies erreichen wir durch ein systemisches Verständnis im Umgang und bei der Gestaltung unserer Systeme.

Denn statt dass wir es mit einzelnen, unabhängig voneinander existierenden Problemen und Phänomenen zu tun haben, ist unsere Welt ein dynamisch vernetztes Ganzes aus wechselseitigen Abhängigkeiten. Doch das muss verstanden und akzeptiert werden, bevor wir uns an die Arbeit machen können, den Wandel wirksam zu gestalten.

Was wir benötigen, sind gestandene, vertrauensvolle Organisationsprofis und Changemanager, die sich der aufgabe stellen, die Wirksamkeit der Unternehmensstrukturen vom Ballast organisatorischer Engpässe zu befreien, die zu den bekannten, Gesellschaftssymptomen Burnout (10 Mio.) und Depression(3 Mio.)  führen.

Denn der Mensch schafft sich immer selbst sein Umfeld, in dem er lebt und mit untergeht, wenn er sich den weitreichenden Veränderungen nicht anpasst.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.