„Heimatlos, unmündig und rechtlos“

„Wer sich mit den Gleichschaltungsgesetzen beschäftigt, wird erkennen, dass er selbst ungewollt und ungewusst einer nationalsozialistischen Organisation anhört. Denn er wird in der Bundesrepublik Deutschland nach den Gesetzen von 1934 eingebürgert und mit den Artikel 116 GG erhält er die „Staatsangehörigkeit: Deutsch“, auch „deutsche Staatsangehörigkeit“ genannt (beides Terminologien der Nazis). Diese Staatsangehörigkeit ist gleichgeschaltet mit der „Reichangehörigkeit“, die wiederum den Status „heimatlos, unmündig und rechtlos“ bedeutet. An dieser Stelle ist jetzt jeder nach Artikel 139 GG aufgerufen sich zu „entnazifizieren“. Dies geht nur über den Artikel 146 GG.“

Somit widerspricht der Artikel 116 GG dem Artikel 139 GG.

http://folksvalue.de/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.