Zusammenfassung aktueller Nachrichten

Die Nachrichten der Qualitätsjournalisten der Lügenpresse lassen sich heute wie folgt zusammenfassen: Zwei Millionen männliche, brutale Bauernschläger aus Streichel-Zoo geraubt und mit Perücken vom Bundessozialgericht im Suzuki einer Busfahrerin aus Russland auf einer Gegenveranstaltung der LEGIDA wieder zurückgerufen. Den Sack Reis in China habe ich jetzt vergessen.

Facebook hat jetzt sein Portfolio erheblich optimiert. Es gibt nur noch zwei Gruppentypen: Für Probleme und für Lösungen. Für erstere stehen nun 2.000 Server mit digitaler Klagemauer als KI-Firewall bereit. Für die zweite Gruppe sind drei Server vorgesehen.

Reklame: „SEPA-Wisch… und weg.“

Die Bundeswehr braucht nicht auf das G36 zu verzichten. Der Feind muss sich auf Anweisung hin seitenverkehrt aufstellen. Erste Erfolge waren zielversprechend, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums.
Im Weiteren sagte er:  „Der Hersteller verspricht Besserung und legt der nächsten G36-Lieferung 500 Panzerfäuste aus handsigniertem Polyurethanschaum von der Harthöhe mit bei. Munition gibt es von Revell im Maßstab 1:2.5 im Selbstbausatz.“
Das Ministerium hat hingegen am Nachmittag in einer Geheimsitzung die Anschaffung von zwanzig 3D-Druckern beschlossen, um entsprechende Waffen selbst zu drucken, heißt es aus empörten Lobbykreisen.

„Gestern habe ich meine Panzer verlegt.“ „Und?“ „Ich weiß einfach nicht mehr wohin.“