Im Umfeld isomorpher Strukturen

http://tinyurl.com/67ky36d (Süddeutsche.de)

Die Gründung von Unternehmen rührt nicht an der Tatsache, dass diese auf global unangepasste ökonomische Strukturen treffen. Da wirken engagierte Gründer mehr wie „Kanonenfutter auf Masse“, um die vorhandenen „begleitenden“ Strukturen aufrechtzuerhalten.

Was wir brauchen, ist ein grundsätzlicher Wandel in der Gestaltung und Neuorientierung vorhandener ökonomischer Strukturen. Und mit Geld allein lässt sich dies nicht realisieren.

Und wenn jemand behauptet, dass die Kinder in der Schule lernen, wie Wirtschaft funktioniert, dann höchstens auf Basis längst überholter Vorstellungen und Wunschdenken. Denn erst dadurch nährt sich mehrheitliches Handeln, außerstande die vorhandenen Probleme lösen zu können.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.