Informationen zum Dialog-Vortrag „Hinüber in die Neue Zeit“

Der Vortrag „Hinüber in die Neue Zeit“ beleuchtet das Wesen unseres alten Systems, was es ausmacht und man erkennt, warum alles so ist, wie es ist. Darüberhinaus zeigt der Vortrag den Unterschied zwischen dem alten System und dem neuen System auf und wie sie sich im Kern unterscheiden, und dass wir es selbst in der Hand haben, wenn wir uns mit der Verantwortung und ihrer wahren Bedeutung beschäftigen, um fortan das Wesen des Alten in seinen Ansätzen zu erkennen und sich auf das Neue konzentrieren zu können.

Es überwindet das Rechtssystem und zeigt das Eigentliche auf, um was es geht.

Der Vortrag selbst ist nicht als „Gut mal gehört zu haben“-Thematik ausgelegt. Denn wurde uns der bewusste Umgang mit der Verantwortung nicht in die Wiege gelegt und im Alten System vorenthalten, bzw. mehrheitlich verdrängt. Und die Neue Zeit basiert auf dem bewussten Umgang mit der Verantwortung und ihrer radikalen Auswirkung auf alles.

Aus der Entscheidung Verantwortung „Ja“ oder „Nein“ heraus ergeben sich für den Einzelnen und somit auch die Gesellschaft fundamentale Veränderungen. Aus dem Vortrag kann der Einzelne und eine Gruppe Handlungsgrundlagen für sich entwickeln. Aus diesem Grunde habe ich den Vortrag für jene, die ihn besucht haben online gestellt, so dass sie sich selbst damit beschäftigen können. Da aus den Dialogen stets weitere Gedanken entstehen, erweitert sich der Vortrag. Ein Grund mehr stets eine Version für die Teilnehmer online zu stellen, um sie auch an den weiteren Gedanken teilhaben lassen zu können.

Denn im Kern wird sowohl das Alte wie auch das Neue lediglich von den eigenen Denk- und Verhaltensmustern bestimmt.

Teil 1: Einstimmung – Gemeinsam auf die Reise gehen!
Widmung, Über mich…, Hinweise zum Vortrag, Auch wenn Du weißt, wo du hin willst…, Über die letzten Monate…, Die Waschmaschine – Die Suche nach den „Schuldigen“, Hinweise der Macher und Beobachter: Zitate, Die Kernfrage zum Rechtssystem

Teil 2: Das Kernprinzip der Gesellschaft
Das Grundprinzip der Gesellschaft, Mach doch was ich will!, Was aus der Verschiebung entsteht, Ideologien ausgehebelt, Dei wahre Machtstruktur, Modell vom ungeschriebenen Gesellschaftsvertrag, die eigentliche Frage alle 60 bis 70 Jahre, Abstrakt – die Metaebene des Gesellschaftsvertrages, Eine erste Erkenntnis, Eine weitere Erkenntnis, „Wir sind der Staat, wir sind das Volk – Ja, was nun?, Das vom Menschen geschaffene Rechtssystem und seine Aufgaben, Was sich dahinter abspielt – die eigentliche Kernaufgabe der Rechtssysteme, Dialog am Hessischen Finanzgericht, Bedingung und Vertrag

Teil 3: Konditionierte Verhalten!
Qui-Bono – Die ersten Entscheidungen Deines Lebens, Was ist Verantwortung, Belohnung, Bestrafung, Gehorsam – die Kernbedingung, Bedingung, Angst und Veränderung, Opfer/Täter – Was sich darüber hinaus ergibt, Privates – Mein Haus, mein Auto, meine Frau, mein Mann, Neurose und Psychose, Als Freud mal nachdachte…, Ein System, das von der Verschiebung der Verantwortung lebt…, Belohnung, Bestrafung – Karriere machen, „Ich weiß, ich weiß – zwischen Wissen und Bewusstsein, Über die Diskussion – dem System auf der Spur, Das vielbeschriebene Ego, Das Wesen des Alten, Wo wir als Gesellschaft gerade stehen, Zitat von Albert, Die Wissens-Pizza

Teil 4: In guter Gesellschaft – der geforderte Einzelne
Erwachsen sein bedeutet Verantwortung tragen, Mentale Vorbereitung – zurück zur Verantwortung, Die Willenserklärung zur Verantwortung, Kant über gesellschaftliches Zusammenwirken, Die Menschen abholen – Aufgabe und Verantwortung, Für die Neue Zeit – was kann ich selbst?, Eine andere Struktur für die Neue Zeit „auf Vordermann bringen“, Liebe – Gedanken. Schaffen. Wirklichkeit., Trennung überwinden – Vom Denken in „Gut“ und „Böse“, Chronos und Kairos – „vom Mehr des Selben“ oder mit „Vernunft“

Teil 5: Die gesellschaftliche Basis
Zitat von Max Plank, Souveräner Staat: Welche Grundordnung hat „direkte Demokratie“?, Denken in Systemen – Was ist ein „System“?, Energielösungen: Strukturform beeinflußt Energieverbrauch, Die Lösung findet sich in der gemeinsamen Basis der Gesellschaft, Stadt und Land – gleiche Prinzipien, unterschiedliche Strukturen, Wechselwirkung von Wirtschaftsstruktur und Geldsystem, Schrittweise systemische Neuorientierung der ökonomischen Basis, Wirkungsweise systemischer Neuorientierung am Beispiel „Möbelhändler“, Umsetzung benötigt gestandene Macher und Multiplikatoren, Bildungs- und Ausbildungsmuster zur Neuorientierung, Systemisch neu orientierte Systemstrukturen, Ungewohntes hören – die natürlichen Regelprinzipien, AWO & NWO – Unterschiede in der Organisation, Altes Denken, neues Denken – Zusammenfassung,

Teil 6: Die alles überlagernde Überschrift
Am 11. September 2001 fiel das Symbol der Kaufleute, Es geschieht jeden Tag – Das Gleichnis von Esau und Jakob, Der Friedens-“Vertrag“, Der Frieden, Die Bedeutung des Modells, Erkennend – Einen Dank aussprechend,

Teil 7: Hinüber in die Neue Zeit
Als das Herz über die Neue Zeit sprach…

Aktuell arbeite ich an den Themen: Schulen und Lernen, Vorstellung und Ent-Täuschung, Beziehung und Machtspiel, Technik – immer weiter weg von der Natur, Literaturverzeichnis, Täter und Opfer – add-on, Sprache und Kommunikation, Urteilen und Bewerten, Geld – der eigentliche Sinn.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Hinüber in die Neue Zeit – Verantwortung als Schlüssel zur Neuen Gesellschaft | BERG. Blog

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.