Kein Start mit „Staat“

Wenn der Begriff „Staat“ fällt, ist man meist der Meinung, dass das irgendwelche anderen sind, verwechselt die gelegentlich mit der Regierung, bzw. einer Regierung. Was auch gern in den Raum geworfen wird ist: „Wir sind der Staat.“.

Wir oder die anderen? Ja, was nun?

In der Tat stimmen beide. Denn wenn man hinter den Begriff schaut, ist „Staat“ lediglich ein anderer, abstrakter Begriff für „Organisation“. Und wenn man an dieser Stelle weiterblickt, erkennt man das alte Spiel zwischen hierarchischer und hierarchieloser Organisationsstruktur.

Wobei wir wieder in die Verantwortung gelangen, die als wesentlicher Impulse oder Impulseverhinderung zwischen diesen beiden entscheidet.

Impulseverhinderung im Sinne von Tragen der Verantwortung. Und erst auf diese Weise gelangt man zu einer anderen Gesellschaft und einem anderen Miteinander.

Wenn es also „Einrichtungen“ wie „Staatsschutz“ sich in ihrer aufgaben sehen (wenn wir mal nachforschen, ohne Rechtsgrundlagen), dann dienen sie lediglich dazu die hierarchische Ordnung aufrechterhalten zu wollen.

Jedoch spätestens mit dem mentalen Schritt, sich mit Verantwortung im Sinne seines eigenen Wissens und Könnens und Berufs zu beschäftigen, geht man den ersten Schritt aus dem System heraus.

Denn was nur zu prüfen gilt, ist, ob derjenige welcher bereit ist Verantwortung abzugeben und so „Systemteilnehmer“ ist oder bereits im Gespräch signalisiert, ob er Verantwortung tragen will. Dies ist wiederum eine Eigenschaft, die Freiheit bedeutet.

Denn Freiheit ist Handeln mit Verantwortung, im Näheren mit Vernunft.Rechtssysteme

Man sieht, da war jetzt nichts Politisches drin, mehr was Systemisches.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.