Märchenstunde über die sogenannten Reichsbürger

Wenn ich „Reichsbürger“ schreibe, dann hat das einen eher belustigenden Touch, denn mehr kann man dem Begriff auch nicht mehr abgewinnen.
Doch noch immer wird der Begriff in den klassischen Medien als „Stigma“ verwendet, um bestimmte Denkrichtungen verurteilen zu wollen – so zumindest versuchen es die ganzen Nazi-Blätter des Mainstreams.

„Denk‘ dran, auch du bist manipulierfähig.“

Doch „Reichsbürger“ ist letztlich auch nur eine Worthülse von einer Gruppe in die Welt gestreut, die sich Verfassungsschutz nennt, aber keine Verfassung schützt, weil es keine gibt – Beschäftigungsclownerie.

„Schlimm, schlimm.“

Die Jungs aus der rechten Szene – also die Nazis – werden seit Jahren vom Verfassungsschutz unterwandert und von ihm auch finanziert – Showgeschäft. Das ist mittlerweile auch ein alter Hut.
Und wer sich mal richtig über die Reichs- und Verfassungsschutzszene „einen Ast lachen“ mag, der schaut sind den Film „Heil“ von Dietrich Brüggemann an. Da wird so ziemlich alles von links nach rechts „durch den Kakao gezogen“.

Und nicht viel anders wirken mittlerweile die Beiträge in den klassischen Medien und wenn ich mir das Wiki vom Sonnenstaatland anschaue, ist der Pflegedienst vom Verfassungsschutz auch nicht auf dem Laufenden.
Die dort formulierten Inhalte sind eher „von einfacher Natur“ und es werden stets dieselben Phrasen gedroschen, aber wenigsten kann man endlich mal was von den anderen lesen, was die so treiben.

Aber das ist mir alles nicht veget-arisch genug. 😀

„Ausländer rein, Rheinländer raus!“

„Merkel muss weg!“ „Wieso, die ist doch schon gar nicht mehr da.“

Kennen Sie die „Neumann’sche Frage“? Die beschäftigt sich nicht mehr mit der Rechtmäßigkeit der Behörden, sondern fragt nur noch, ob die Koffer schon gepackt sind.

Warum ich mich darüber lustig mache? Ganz einfach. Man hat dadurch weniger Magengeschwüre und wenn man sich selbst „auf dem Arm nimmt“, haben die anderen trotzdem nichts zum Lachen.

Denn im Kern ist dass alles ganz harmloses Zeugs, was da so reichsmäßig traktiert wird, da es sich noch immer innerhalb de Systemgrenzen bewegt. Es wird lediglich nur mit unterschiedlichen Farben gespielt, die man über die gleiche Sache verkippt.

Wenn also aufräumen, dann aber richtig und da bleibt kein Stein auf dem anderen. Und das Spannende dabei, es wird niemand geopfert, verletzt, bedroht, getötet oder stigmatisiert. Das funktioniert jedoch nur, wenn man sich außerhalb der Konventionen bewegt.

Und dabei hilft nur das Weiterdenken.

„Mutti, was ist ein Reichsbürger?“ „Ein Rechter, mein Schatz.“ „Was ist ein Rechter, Mutti?“ „Ein Nazi, mein Schatz.“ „Mama, was ist ein Nazi?“ „Frag‘ nicht soviel. Papa kommt gleich nach Hause. Der will dann seine Ruhe haben.“

So am Rande: Anti-Semiten sind all jene, die von links nach rechts schreiben. Die Semiten schreiben nämlich von rechts nach links.

„Solid-Arier, Parlament-Arier, Prolet-Arier und Veget-Arier aller Bundesstaaten vereinigt Euch.“

„Niemand entkommt seiner Vergangenheit. Niemand entkommt der Gerechtigkeit. Stärke durch Einigkeit. Einigkeit durch Glauben. Die NWO obsiegt.“

Mahlzeit.

P.S. Es ist viel einfacher darüber zu lachen. Denn so kommen weniger Menschen ums Leben und die ganzen Hitzköpfe auch nicht zum Zuge.

„Hilfe, ich bin staatenlos.“ „Wie? Du auch?“

„Ich kenne einige aus der Szene, die arbeiten beim BND – aber nur, weil sie nicht meiner Meinung sind.“

Aber mal ernsthaft: Lasst die Finger vom wählen von irgendwelchen „Heilsbringern“ oder „Führungspersönlichkeiten“. Das führt zu nichts, und Ihr gebt nur Eure Verantwortung ab. Was bedeutet, dass man den Grips ein bissl mehr selbst anstrengen muss.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.