Impressum

Selbstverantwortlich: Alexander Berg
Staatsangehörigkeit: nicht bekannt (seit 10.04.2012)
Telefon: +49 177 172 4806
E-Mail: a.berg@berg-kommunikation.de
Version: 2.95, 30.05.2018

Theme: MH TechMagazine (modifiziert)

Sie sehen, ich habe eines. So klar und einfach. Und mehr ist nicht zu sagen. Im Teledienstgesetz konnte ich keinen räumlichen Geltungsbereich erkennen. Gesetzte ohne räumlichen Geltungsbereich, also eine klare und eindeutige Nennung eines Staatsgebietes, entfalten keine Rechtskraft. Gesetze gelten zudem nur für Personen (Staatsangehörige). Ich bin ein Mensch und orientiere mich am überpositiven Recht.
Positives Recht dient lediglich zur eigenen, inneren Entwicklung und zur Infragestellung des Systems. So bleibt allen Verfechtern nur die pure Machtausübung. Viel Freude.

beschlussEin Mensch gehört keinem Staat an, der sich durch von Menschen künstlichen geschaffenen Gesetzen konstituiert. Er würde sich somit diesen Gesetzen und ihren Machern unterwerfen. Der Mensch bekennt sich ausschließlich zu den Gesetzen der Schöpfung, lebt seine Verantwortung und damit verbundener Entwicklung der Vernunft, aus der sich die eigentliche Gerechtigkeit für den Einzelnen ergibt, damit verbunden sich langsam entfaltende Freiheit. Menschwerdung.

Im Kern geht es um weit aus mehr, als nur das Gewohnte mit einem neuen Rechts- oder Staatskleidchen zu versehen. Recht an sich ist nur ein Glaubensprinzip, um etwas regeln zu wollen, was mehrheitlich gewollt konditioniert wirkt, und zwar solange, wie man sich nicht mit sich selbst beschäftigt und mit der gesellschaftlich tolerierten Unvernunft.

Nun mag sich jeder eine für ihn förderliche Vorstellung von Vernunft angeeignet haben, doch im Wesentlichen ist sie der intuitiv getriggerte Prozess zwischen bedingungslosem Geben und bedingungslosem Empfangen – etwas, was in der alten Weltordnung unter anderem durch projiziertes, mangelndes Selbstvertrauen (Misstrauen im Außen) nicht nur zu einem künstlichen Rechtssystem geführt hat, sondern ebenfalls die Vorstellung einer „zu betreuenden“ Masse entstanden ist. Ursächlich entstanden aus einem Mutter-Kind-Vertrag: „Du bist solange gut, solange mir dies gefällt.“

Wer mag, kann meine Blog-Beiträge gerne in und mit meinem Namen veröffentlichen. Wer damit finanzielle Interessen verbindet, mag über einen Energieausgleich nachdenken. Über Zuwendungen für die veröffentlichten Ergebnisse meines Tuns freue ich mich natürlich auch sehr.

Verweise auf externe Seiten beabsichtigen eine Herstellung von Zusammenhängen mit den jeweiligen Artikeln.

Zur Datenschutzerklärung und zur DSGVO
Da ich keine Staatsangehörigkeit besitze und auch nicht vorhabe eine erwerben zu wollen, unterliege ich auch keinem von Menschen geschaffenen künstlichen Gesetzen, die eine Unterwerfung unter Gesetze und somit auch eine Unterwerfung unter ihre Ersteller und Verkünder erforderlich machen würde. Die Unterwerfung ist bereits eine Einschränkung des Menschen in seiner natürlichen Entwicklung:

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.“

Hinzu kommt, dass die EU kein legitim zustande gekommenes Konstrukt ist und staatliche und behördliche Institutionen mittlerweile nur noch Unternehmen sind, siehe: „Helmut Schmidt zum westfälischen Frieden in 2012“.

Wer Kommentare schreibt, tut dies stets in Selbstverantwortung, wie auch damit verbundene Veröffentlichung seines Vor- und Familiennamens oder Nicknames, aktueller Status: siehe „Falls sich gewundert wird „

Zur DSGVO ist zu sagen, dass dieses für Bürger der EU (mit gültigen Papieren) gilt, die einem Mitgliedstaat angehören.

Als deutsch sprechender Staatenloser (ohne „Deutsch“ seit 10.04.2012, ohne Personalausweise und ohne gültigen EU-Reisepass) hat die DSGVO auf mich keine Wirkung, da die Person „Staatsangehöriger“ weggefallen ist. Die DSGVO betrifft jedoch alle Angehörigen eines EU-Mitgliedsstaates.

Mit dem Wegfall der Staatsangehörigkeit ist niemand mehr für mich zuständig – im Sinne der Verwaltung und Betreuung durch Anwendung von Gesetzen.

Da die DSGVO sehr lückenhaft ist, schützen sich alle jene von möglichen finanziellen Repressalien selbst, indem sie eine möglicherweise nicht legitimierte, unautorisierte Nutzung von personenbezogenen Daten meiner ehemaligen Person vermeiden, um zum Beispiel aus rechtlichem Anlass zu mir Kontakt – in jeglicher Form – aufzunehmen zu wollen.

Der Rest ist mir eh‘ Wurst.

„Was machen Sie mit den Daten?“ „Welche Daten?“ „Na, die von den Personen.“ „Welchen Personen? Was definieren Sie als Personen?“ „Von den Personen auf ihrem Blog.“ „Da sind keine Personen. Personen sind Fiktionen. Glauben Sie an Fiktionen?“ „Und die Daten?“ „Welche Daten?“ „Na, die von den Personen?“ „Also, mal zum Mitschreiben: Da es keine Personen gibt, gibt es auch keine Daten.“

stempelDieses Impressum wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig, weil mir gerade danach war. Sollten sich noch Schreibfehler auf der Internetseite befinden, so schmälert dies in keinem Fall die im Text geschilderten Sachverhalte.

Auf Anordnung, die Putzfrau
paraphe

12 Comments on Impressum

  1. Lieber Alexander, mit großer Faszination stöbere ich schon einige Zeit in Deinem Blog und finde viele Gedanken von mir selbst dort wieder. Seit über 12 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit den Grund- und Menschenrechten. Damit in Verbindung mit dem „Menschsein“ sowohl als Individuum als auch innerhalb geschaffener Gesellschaften. Auffallend ist dabei, dass alle sogenannten „Rechte“ der Menschen in allen Gesellschaftsformen plötzlich negiert werden, obwohl sie plakativ irgendwo festgeschrieben wurden. Das führt zu dem Schluss, dass diese „Grund- und Menschenrechte“ auch nur eine Simulation sind, um die Gemüter der zu beherrschenden Menschen bestmöglich zu beruhigen. So kann ich auf die Idee, diese Gesellschaftsform – oder auch Staatsform – mit den eigenen Waffen zu schlagen. Ein in diesem Land geborener Mensch wird mit der Registrierung automatisch zu einer „Person“ gemacht, ohne dass sich dieser neugeborene Mensch dagegen wehren kann. Bis dieser neugeborene Mensch irgendwann in der Lage ist, sich wehren zu können, ist er als „Person“ schon so sehr in die Strukturen des Systems verflochten, dass jeder Versuch, dort ausbrechen zu wollen, als kriminelle Handlung abgestempelt wird. Fazit: Das eigentliche natürliche „Menschsein“ wird systematisch unterbunden, die Unterwerfung unter ein menschenverachtendes System von Geburt an forciert und jede spätere Gegenwehr sofort stigmatisiert.

    Nun habe ich mein Bewusstsein als Mensch erlangt und weiß, dass ich nur Verantwortung gegenüber mich selbst, meinem Schöpfer, der Natur und meinen Mitmenschen trage. Weder eine Gesellschaftsform, eine Staatsform, irgendwelche Behörden oder Justiz kann mir diese Verantwortung abnehmen. Im Bewusstsein meines „Ichs“ trage ich diese Verantwortung auch mit einem gesunden Stolz (kein Hochmut). Die Gesellschafts- bzw. Staatsform und deren Protagonisten wollen das jedoch nicht zulassen, denn sie ahnen, dass ich als freier Mensch damit nicht mehr kontrollierbar bin. Die Folgen: politische Verfolgung, körperliche Misshandlungen, Stigmatisierungen in Verbindung mit dem gesellschaftlichen Tod. In Besinnung auf mein Motto „Schlage sie mit den eigenen Waffen“ nehme ich nun die von der Staatsform selbst erfundenen Rechtsnorm und wende sie gegen die Widersacher. Die Reaktion ist wahrlich verblüffend: Plötzlich sind diese selbst erfundenen Rechtsnormen für jeden gültig, nur nicht für diejenigen, die sie erschufen oder die sie verteidigen sollten. Stattdessen werden „neue“ Erfindungen innerhalb der „Rechtsprechungen“ kreiert, um das eigene System zu schützen und die Menschen weiterhin unterwerfen zu können.

    Daraus ergibt sich die Schlussfolgerung, dass das bestehende System nur mit einer größeren Gewalt vernichtet werden kann, als es diese selbst hat. Diese größere Gewalt müsste dann entweder göttlichen Ursprungs sein, oder (wenn man daran nicht glaubt – denn alles ist eine Frage des Glaubens) es kommt zu erneuten Konfrontationen zwischen verschiedenen Mächten, bei der mit aller Wahrscheinlichkeit wieder endlos viel Blut vergossen wird. Eine „gewaltfreie Revolution“ führt sich selbst ad absurdum, denn Revolution kann niemals gewaltfrei sein. Das „Menschsein“ steht also wieder einmal vor dem Scheideweg der Durchsetzbarkeit, wie es schon seit Jahrtausenden geschehen ist.

    Von mir behaupte ich nun, kein Schlafschaf mehr zu sein. Im Gegenteil, gerne bezeichne ich mich selbst als beinharter Realist. Als solcher stelle ich mir immer wieder die Frage, wie man ein korruptes und menschenverachtendes System durchbrechen kann, ohne sich und andere Menschen in ernsthafte Gefahr zu bringen. Das das System einen derartigen Durchbruch mit allen Mitteln verhindern will und auch wird, ist logischerweise dieserart Vorhaben auf friedlichem Weg nicht möglich. Es sei denn, der Mensch hat plötzlich eine weitere Gabe, etwa vergleichbar mit der Gabe des Fliegens ohne technische Hilfsmittel. Seit Jahren suche ich Gleichgesinnte, die mit mir gemeinsam Wege der LÖSUNGEN finden. Das Jammern und das Zähneknirschen muss endlich ein Ende haben.

    Vielen Dank für die Zeit, diese Gedanken zu lesen.

    • Bis auf das „mit eigenen Waffen Schlagen“, was ein Kämpfen – also Verdrängen ist, ist nichts hinzufügen. Die Macht von der Du sprichst ist, das Leben selbst, was sich in all jenen zum Ausdruck bringt, die für das Leben selbst einstehen. Ein Ausgang findet sich zwischen dem positiven und dem überpositiven Recht, siehe: http://blog.berg-kommunikation.de/vom-positivem-und-ueberpositivem/ mit Hinweis im Paragraph 1 BGB.

      Die Entwicklung der Vernunft, ist dabei der wesentliche Faktor, siehe Artikel 1 AEMR, also weg von der gesellschaftlich tolerierten Unvernunft, die als Vernunft „verkauft“ wird (und damit einhergehende fehlende Authentizität und „so tun, als ob“) hin zur Authentizität und Entwicklung der Vernunft: überpositives Recht, Vernunftsrecht, Naturrecht.

      „Vernunft ist der intuitiv getriggerte Prozess zwischen bedingungslosem Geben (beschenken) und bedingungslosem Empfangen (beschenkt werden). Sie ist der eigentliche Hort der Gerechtigkeit, des Friedens und der Freiheit.“

      Bedingungslos – so wie das Leben selbst. Was bedarf es mehr?

      Das System „schlägt sich mit den eigenen Waffen“, wenn man das Grundprinzip der Verdrängung und der Feindbildprojektion, als eine der wesentlichen Triebfedern erkannt hat.

      Es geht um das „Ich“, was sich schützt und im Kollektiv ein System schuf, um sich gegen die Veränderung durch das Leben selbst schützen zu wollen – so im Groben.

  2. Wer hat dir den die fehlende Staatsangehörigkeit unterzeichnet und wie ?

    es gab zahlreiche Leute die haben auch auf ihr ich gepocht und personalausweis oder menscherklärung ecetera abgegeben..stattdessen hat man jene das Geschäft kaputt gemacht,die Konten gesperrt und in Haft genommen…
    ???? Ich habe den sog.Verstoß der BRD-Ordnung gelesen…Mir erschliesst sich aber nicht wie Du deine existenz betreibst…Da müsstest Du ja auch die Rolle in einer Beschäftigung spielen ausser gleichen Gedankengutes und ?

    • Hallo, lieber Steffen,

      habe etwas dazu auf Deinem Blog geschrieben.

      Liebe Grüße
      Alexander

  3. Lösungs- und Licht-bringende Seite – Vielen Dank Alexander!

    Martin Rutte sagt so schön: „Du musst es selbst tun und Du kannst es nicht alleine tun“

    Schön, dass es Dich für UNS gibt!

  4. Hallo Alex,seit ein paar tagen lese ich ganz interessiert deine ausführungen.
    im großen ganzen entsprechen sie meinen gedanken. hier finde ich meine gedanken – die mich seit geraumer zeit beschäftigen auf einen „punkt“ gebracht – zusammengefasst.
    …und einmal mehr erkenne ich das zahlen eine primäre rolle spielen für/in unserem DASEIN.
    nach nun fast 65 jahren die ich hier auf der erde lebe stelle ich fest das alle ängste, schmach, pein, liebesentzug, schlimmste bestrafungen, zusammenbrüche der familie, leben am limmit, enterbung, rufmord seitens der geschwister & der mutter, durch täuschung eines maklers 100000€ verloren, eigene schlimme krankheiten, meine liebsten menschen während der krebsbehandlung – 2 brüder durch die alkoholismuskrankheitich – 1 bruder durch suizid (er fühlte sich nicht geliebt) verloren –
    mich nicht zerstört sondern wachsen lassen haben.
    ich weiss jetzt das es für mich auf meinem weg – der erkenntnis kein zurück gibt.
    ich habe erfahren das es enorm wichtig ist für mich verantwortung zu übernehmen – also für MEIN LEBEN. es nützt mir garnichts wenn ich mich hinstelle und die zurückliegenden gegebenheiten bejammere. oder die aktuelle situation schwer und beschissen finde.
    seid dem ich JA sage zu der jetzigen situation, sie akzeptiere fällt es mir leichter mit der situation (auszug, grundstück räumen, kranker mann, kein geld um großartige hilfe zu bezahlen, täuschung durch den makler) klar zukommen.
    im JETZT leben, die fokussierung auf das was ich JETZT erledigen muss bündelt meine kräfte. was nach der übergabe ansteht wird sich dann zeigen.

    HIER IST MEIN LIEBLINGSSPRUCH den mein geliebter Enkelsohn noch 1Woche vor dem Tod sagte. Ich fragte ihn was ihm fehlt er antwortete:
    „omi, das leben ist schön, ihr seid ja alle da für mich“ (Er wurde nur 13jahre und ist während der krebsbehandlung gestorben)

    DAS LEBEN IST SCHÖN!! wenn es schön sein darf.
    Namaste
    ilona

  5. Wie willst du den bei dir anfangen ,wenn man mit dem kollektiven Intelligenz -(bewusstsein des Menschen spielt… in Bezug auf Arbeit(Wertigkeit) und die so alltglichen Dinge….? Einige spielen mit virtuellen Billionen und du kannst dir sicherlich vorstellen wie die Herrschaften sich fühlen und es auch zeigen…? Da wirst du gar nicht gefragt ob du GEZ zahlen willst(Schufa,Scheinurteile,Scheingesetze) ,weil hier eben das sog.Recht gebrochen wird (Geschäftsordnung)Und ich habe auch keinen Bock mehr der dummen,schlafwandelnden Masse zu erklären wie das tagtäglich funktioniert…Du stehst also mit allem in Wechselbeziehung..Und ich behaupte das tuen Sie mit der Menschheit schon nachgewiesen seit mehr als 2000 Jahren…Vielleicht war ich ja dabei in einer Inkarnation..??? Und

    • Lieber Frank, ich kenne Deine Gedanken, wie Du sie nir auch bereits in der Vergangenheit per E-Mail zugesendet hast.

      Lies einfach das, was Du selbst geschrieben hast und frage Dich, ob es sich hierbei nicht um eine „gewohnte“ Projektion handelt, die auch für die Manipulierfähigkeit und Irrleitung (der Massen) verantwortlich zeigt. Im Falle des stattfindenden Wandels geht es um das Individuum – in dem Fall um Dich selbst. Solange du im „Woanders“, „Andere“ und in der Projektion (Schuldzuweisung) verbleibst, wird sich die Situation nicht verändern. Umdenken ist angesagt.

      So als weiterer Gedanke: Es macht auch erst dann Sinn „Beratung, Monitoring und Awakening“ anzubieten. Da sonst nur wieder eine Form der kollektiven „Beibehaltung“ vorhandener Denk- und Verhaltensmuster wie das Opferverhalten und die Suche nach Gleichgesinnten usw., als „Lösung“ angeboten werden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.