Präsenz zeigen

Ein System, was sich seine Mithelfer durch Dienst und Belohnung, verbunden mit dem Anschein von Kreditschuldlast gefügig zu machen sucht, befindet sich im freien Fall – die alte Weltordnung steht auf dem Spiel und mit ihr seine Verfechter, wenn ein notwendiger Umdenk- und Anpassungsprozess nicht stattfindet (Lösungen werden zwar überall gesucht, jedoch in der Regel nur im Umfeld traditionell-konventioneller Wissensgebiete.).

Es sind auch nicht jene, die uns überall präsentiert werden, die daran schuldig seien, dass es so schlecht stünde. Denn lungern die eigentlichen Macher im Hintergrund, sich an Hab und Gut, Pöstchen und liebgenommenen Angewohnheiten im Schein beauftragter Verantwortungslosigkeit klammernd.

Fanatismus, erkaufte Ehrerbietung und Gehorsam.

„Wenn ich dir 2 Mark gebe, dann drückst du mal die Oma. Sag aber nichts deinem Bruder.“ „Oma, das kostet aber extra.“

Ohne Internet wäre die Situation – handlungstechnisch betrachtet – weit aus bedenklicher, da es kein Ventil für angestaute Wut gäbe und so mancher Koffer in so manchem Gebäude seinen Inhalt bereits lautstark zum Ausdruck gebracht hätte. Man kann also mehr als froh darüber sein, dass der Wandel aufgrund der hohen Vernetzung so einigermaßen friedlich stattfinden kann, indem man das Erkannte oder erlebte einfach veröffentlicht. Man nennt dies auch offenbaren.

Woran es jedoch noch mangelt ist die Bereitschaft, auch Wandel offiziell zuzulassen – und nicht selten sogar in den eigenen Reihen – und so die eingefahrenen Denkstrukturen und Konventionen mutig überwindend.

So klammert sich so mancher vermeintliche und „reichlich bescheinte Systemaussteiger“ noch immer an überholte Ordnungsprinzipien, denen man gemächlichen Auges die einseitige Wirkungslosigkeit bescheinigen kann.

Handelnde wohl im Glauben, mit dem Prinzip einer überzeugten „Mehrheit“ wieder das Alte in neuer „Rechtspracht“ erstehen lassen zu wollen.

„Willkommen in der alten Weltordnung. Wir befinden uns im Landeanflug. legen Sie bitte Ihre Gurte an und stellen Sie die Uhren um 7.000 Jahre zurück.“

Wenn also von alter Ordnung gesprochen wird, ist diese nicht „irgendwo anders“, sondern sie repräsentiert sich durch die sie erzeugenden Konditionierungen, mit denen sich die wenigsten bisher beschäftigt haben. Denn sonst wäre das Feedback der Erkennenden weit aus umfassender.

So wälzt sich die Mehrheit gern in konditionierter, fortwährender Problembetrachtung, dabei die üblich polarisierten Inhalte abzusondernd. In der Vorstellung, nur weil viele dies gleichgeschaltet so machen, dass es dadurch an Gültigkeit gewinnen würde.

Warum ich diese Worte wähle, mag ich hier auch gern beantworten. Nachdem ich alles durchlebt hatte, während ich gleichzeitig genug Ruhe und Freiraum zum Überdenken und Hinterfragen gewann, kam ich hinter die eigentliche Nummer, die sich hinter allem abspielt – weit hinter allem, mit dem sich die Mehrheit beschäftigt und durch mehrheitlich regen repetitiven Austausch selbstbestätigend dabei im Zaum hält. So hart dies klingen mag.

Prüfen konnte ich dies das erste Mal in Fulda im Büro, wo so mancher mir intern das Erkannte und weiterführende bestätigte, jedoch in der Gruppe sich wieder den vereinbarten Gruppenthemen unterordnete. Dieses Verhalten war so auffällig, dass es mich dazu brachte über Konditionierungen und Verhalten nachzudenken und kam so auf die eigentliche Nummer – weit ab von Recht und Gesetz. An dieser Stelle meinen Dank dafür.

Die Angst aus der Menge herauszutreten und öffentlich ihre Konventionen hinter sich zu lassen, ist jener Regelmechanismus, der den Wandel beschleunigt. Und „hinter sich lassen“ bedeutet nicht das bisschen BRD-, Staats- oder das übliche Alliiertengehabe. Mit Recht hat das – worum es wirklich geht – nichts zu tun und dahingehend gehen mehrheitliche Lösungen einfach nicht weit genug und verpuffen wirkungslos.

Und so schickt sich das alte System auch selbst an, den Druck weiter auf die verbliebenen Ordnungstreuen erhöhen zu wollen – wenn sie nicht gerade wieder wegschauend im Glanz des Gestrigen nach der Lösung harrend verweilen.

Denk- und Verhaltensmuster, Methoden und Mechanismen der alten Ordnung sind unwirksam oder nur mit erheblichem Kraftaufwand zumindest kurzfristig lebendig zu halten. Den Verfechtern sieht man dies an, hetzend von einer Verteidigungsfront zur nächsten oder ihre „Durchsetzer“ im Auftrage schickend.

Oder jene klammern sich an alte Gepflogenheiten, dabei Recht und Gesetz hochhaltend, während sie vom Menschsein sprechen, dessen Lebensprinzipien jedoch nicht auf den traditionell-konventionellen Regeln beruht.

Denn wer schickt sich an über andere bestimmen zu wollen?