Sparen

tinyurl.com/2ujqg6y

…so erzeugen wilde Aktionismen mehr ein Feld der Verunsicherung, als dass es sich um tatsächlich funktionelle Lösungsmuster handelt. Während die einen an Symptomen laborieren, machen sich die Beobachter zunehmend Gedanken um ihre Zukunft. Akteure und Betroffene finden sich hierbei in einem Boot wieder. Denn letztlich hat jeder das Gefühl zu diesem Handeln gezwungen zu sein. Beide sind in einer wechselseitigen Abhängigkeit miteinander verbunden. Dem Denken in Teilen, Symptomen, Problemen und Phänomenen. Man sollte sich stets das Ganze vor Augen führen und Symptome lediglich als Zeichen vorgelagerter Ursachen betrachten. Doch mehrheitlich fehlt das Wissen der Zusammenhänge, bewegt man sich weiterhin gemeinsam in einer Welt des Wunschdenkens und Handelns.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.