Über den Wolken

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,746203,00.html (Spiegel)

Gesetz den Fall, man würde mal zuhören, könnten sich die Akteure dieses Treffen sparen, denn diskutieren sie nicht über das was wirklich notwendig ist.

Während sich das, was man mehrheitlich unter Demokratie versteht, durch die arabischen Länder frisst, bastelt man vergeblich an den selbstgeschaffenen Luftschlössern herum, mit dem Versuch die Zahlungsunfähigkeit ein wenig hinauszuzögern. Die ökonomischen Systeme sind überfrachtet und den globalen Marktanforderungen in keiner Weise angepasst. Ganz einfach. Punkt.

Solange man das Investieren dem Organisieren vorzieht und der Mensch dort seine Probleme lösen will, wo sie sichtbar in Erscheinung treten und dadurch seine Systeme selbst immer komplexer und ineffizienter gestaltet, solange wird sich keine Wendung in der aktuellen Situation einstellen. Das US-BIP liegt Ende 2010 bei ca. 14.256.275 Mio. Dollar die Schulden betragen aktuell 14.159.860 Mio. Dollar. Im eigentlichen Sinne kann man da nichts mehr unternehmen. Es ist 1 Minute vor 12.

Hier in Deutschland beschäftigt man sich lieber mit den anstehenden Wahlen und zusammengestuchten Doktorarbeiten oder träumt von europäischer Wirtschaftspolitik, während die Hausaufgaben nicht gemacht sind.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.