Und angekommen…

Wenn ich zurückblicke, schlich sich der sichbare Wandel ganz langsam von Nordafrika nach Europa und findet unter anderem sein Ziel in einer Stadt namens Frankfurt.

Frankfurt, wo Menschen einander gewaltvoll begegnen, ohne auch nur einen Moment über einen Ausweg, der über ein „Gegeneinander“ hinausgeht, nachdenken zu wollen. Nun ja, woher sollte es in der Regel auch kommen?

Die Verfechter der alten Weltordnung finden sich zum gemeinsamen Stelldichein ein. Hinten weg werden die Soldaten zusammen gezogen. Armageddon – die letzte Schlacht von „Gut und Böse“. Oh, angepisst?

Klar. Dachte man etwa, dass aus der „oberen Liga“ eine Lösung kommt? Ich erlaube mir nun schallend zu lachen. Denn im Kern tauschte man kollektive Bewusstwerdung gegen bedingte „Belohnung“.

Tja. Und dieses Spiel ist nun vorbei. Man trifft sich nun in der Sackgasse zum letzten „Austausch“.

Wie wäre es nun mit einer Tüte „Zuhören“?