Unternehmer haben die Zeichen der Zeit erkannt, Unternehmensberater müssen erst noch nachziehen

(Aus: “Als Descartes sein „Weltbild“ modellierte, ahnte er nichts über die verheerenden Folgen”, K.H. Schubäus)

Indem durch ganzheitliche Neuordnungen Betriebs bedingte Störfaktoren außer Kraft gesetzt wurden, verschwanden parallel dazu auch die von außen auf die Unternehmen einwirkenden Störursachen. So wurden kartesianischen Irrlehren und traditionell überlieferten Denk- und Verhaltensmustern, nachhaltig der Nährboden entzogen.

Mehr als 50% der Unternehmer haben die Zeichen der Zeit erkannt. Sie senden in diesem Zusammenhang deutliche Botschaften an die Beraterzunft sich den aktuellen Trends anzupassen: Abkehr vom Stück- und Flickwerk kartesianischer Irrlehren, hin zur ganzheitlich orientierten Neuordnung.

Deutliche Zielrichtungen zeichnen sich ab! Eine neue Generation von Beratereliten muss sich an den Grundlagen systemischen Denkens und Handelns auf der Basis des SCHUBÄUS MODELLs erst wieder neu orientieren.

Denn nur erfahrene Beraterprofis die sich zutrauen auf der Ebene partnerschaftlicher Beziehungen mit Spitzenmanagern zu agieren sind erfahrungsgemäß in der Lage, ganzheitliche Neuordnungen in relativ kurzen Zeiträumen und außerordentlichen Effekten zu realisieren.

Vor allem dann, wenn ihre durch literarische Angriffe angeschlagene Reputation und ihr damit verbundenes Berufsethos durch Seriosität und Fairplay wieder hergestellt worden ist.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.