Eine zeitgemäße Basis schaffen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,743184,00.html (Spiegel)
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,743767,00.html (Spiegel)

Ich nehme die aktuelle Situation zum Anlass einer einzigen Bitte: Nicht versuchen überholte Regelprinzipien aus der „alten Heimat“ in neuen Schläuchen zu verkaufen. Wie sehr die Wirksamkeit einer Ökonomie den inneren Frieden einer Gesellschaft beeinflusst, sieht man in den arabischen Ländern. Wird Ihnen jetzt auch klar, warum hier die Bauchschmerzen ständig zunehmen?

Immer noch steht die große Mehrheit der Unternehmen vor fundamentalen Veränderungen und Anpassungen, mehrheitlich der Überzeugung, man habe schon alles getan oder es beträfe einen selbst nicht. Man arrangiert sich mit dem Weniger vom Mehr oder hofft auf den stetigen Aufschwung.

Wachstum ist nur dann notwendig, wenn die Unternehmensorganisation stetig verkompliziert wird. Entstanden durch das Bedarfsdeckungsprinzip: Probleme überall dort lösen zu wollen, wo sie sicht- und spürbar in Erscheinung treten. Auf diese Weise verliert ein Unternehmen seine eigentliche Flexibilität, die es aktuell über die Mitarbeiter zu regulieren versucht. Es kann aber auch so aussehen:

  • fließende und effiziente Unternehmensprozesse,
  • gesteigerte Produktivität und Wirtschaftlichkeit,
  • angepasste Funktionsstrukturen für mehr Flexibilität,
  • Anpassung an künftige Anforderungen und Umfeldveränderungen,
  • mehr Handlungsfreiräume,
  • Kundenzufriedenheit und hohe Termintreue,
  • motivierte Mitarbeiter
  • und eine für alle akzeptable Unternehmenskultur.

Aber wir schauen ja gerade in die arabischen Länder, wo sich herausstellt, dass wirksame ökonomische Strukturen gänzlich zum erliegen gekommen sind. Wie müsste hier eine wirksame Lösung aussehen?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.