Was mich nicht mehr beeindruckt

Also wenn nix mehr geht und sich Arsch und kalte Wand bereits ein Stelldichein geben, dann zieht man noch mal richtig vom Leder und den letzten Joker aus der Tasche: „Das Stigma „Reichsbürger“, als ultimative Medienwaffe.“ Wenn die Systemgläubigen an dieser Stelle angekommen sind und nichts anderes mehr geht, muss die Lage doch schon sehr verzweifelt sein.

Dabei geht es mit dem Thema „Reichsbürger“ ja noch nicht einmal weit genug. Das ist in diesem Wandel nur ein Anfang – ein erster Schritt von vielen, die letztlich das gesamte System zunehmend in Frage zu stellen. Das haben Begriffe „Reichsbürger“ und „BRD-Bürger“ nahezu keine Bedeutung mehr.

Ich muss zugeben, dass „Reichsbürger“ mir selbst gar nicht wirklich gerecht wird. Es ist viel zu brav. Wie wäre es mit „Judenhasser“ oder „Antisemit“? Das fehlt mir noch in meiner Sammlung. Was darf es denn noch sein? Ich bin schon als „Rechter“, „Nazi“ und „Reichsbürger“ von den BRD-Schergen und neulich als „Jude“ von einem „Reichsbürger“ bezeichnet worden.
Als ob da jeder nur seinen eigenen Unmut hausgemachter Hilflosigkeit zum Ausdruck bringen möchte, weil ihn selbst alles ankotzt. Und trotzdem geht die alte Nummer insgesamt zu Ende. Da können noch so viele ihre Stigmata in den Raum werfen, wie sie wollen.

Es ist an der Zeit, dass Ihr Euch festlegt. Oder soll das immer so schwammig bleiben? 😀

Ich kenne die Nummer mit der Stigmatisierung schon seit ich vier bin. Mit fünfzehn sagte man zu mir: „Im Mittelalter hätten sie dich doch verbrannt.“

Ich bin gewohnt ausgegrenzt, gemobbt und stigmatisiert zu werden. Das nützt aber alles nichts. Denn ich bin bereit, auch zu Fuß durch Deutschland zu laufen und draußen zu schlafen, wenn es darum geht, die Dinge voranzubringen und die haben mit „Reichsbürgern“ nichts mehr zu tun.

Natürlich beschäftige ich mich gerne den mit „Reich“ verbundenen Themen. Denn dort kann man immer wieder eine oder anderen „Rechtsleckerlein“ finden, was bestätigt, dass das hier eine komische Nummer läuft. BRD ist letztlich jedoch nur eine subatomare Randerscheinung in der Geschichte – genau wie das Deutsche Reich selbst, wenn mansich den Wandel anschaut. Es geht um weit mehr und da hat eine Staatsangehörigkeit keine Bedeutung mehr.

Was für ein Attribut mögen Sie mir nun, angesichts dieser Aussage geben wollen? Und wer überhaupt?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.