Zumindest eine Richtung

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/strategie/keine-maerchen-mehr-uebers-klima/5887902.html (Handelsblatt)

Genauer gesagt die insuffizienten und unzeitgemäßen Organisationsstrukturen der Unternehmen; näher beschrieben als wenig wirksame Kommunikations-, Funktions-, Informations- und Prozessmuster. All dies, weil man lernte Probleme überall dort lösen zu wollen, wo sie für alle sicht- und spürbar in Erscheinung treten und so funktionale Strukturen über die Zeit zu altersschwachen Pflegefällen degenerierten, die mit viel Aufwand nun am Leben gehalten werden wollen.

Die Ursache ist die Vorstellung über eine Welt der Teil und Dinge und scheinbar unabhängig voneinander existierender Probleme.

Im Wirklichkeit haben wir es mit dynamisch vernetzten Zusammenhängen und wechselseitigen Abhängigkeiten zu tun, die man nur mit Hilfe systemischen Denkens und Handelns wirksam begegnen kann. Denn dann erkennt man, dass man sich kollektiv nur mit Symptomen beschäftigt hat.

Und das „Neue Denken“ lässt sich nicht einfach mal „nebenher reinziehen“.

Das Schubäus Modell: „Scheinwelten von heute – Realität von morgen“

Das Schubäus Modell: „Altes vergeht, Neues entsteht“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.