In der Sackgasse

http://www.handelsblatt.com/politik/international/euro-bonds-sind-keine-rettung/4567080.html ( Handelsblatt)

Was es nicht ist, wissen wir zur Genüge. Es bleibt die Frage, „das“ nun ist, was die EU aus der kollektiven Krise führen soll. Mit konventionell-traditionellen Denk- und Verhaltensmustern und damit eingehenden Lösungen lässt sich die sich weiter verschärfende Situation nicht lösen.

Ein strukturelles Problem kann man mit einem noch so großen Rettungsschirm oder Euro-Bonds nicht lösen. Denn die Mehrheit der Systemteilnehmer setzt sich nur mit den sicht- und spürbaren Symptomen des Systems auseinander.

Dies, weil man nicht gelernt hat in dynamischen Zusammenhängen und wechselseitigen Abhängigkeiten zu denken und zu handeln. Die Protagonisten wie auch ihre „Wähler“ befinden sich somit noch Lichtjahre von einer wirksamen Lösung entfernt.

Die Lösung ist ganz einfach für ein kraftvolles Europa: Schafft global wirksame ökonomische Strukturen und ruht Euch nicht darauf aus mit Geldmitteln, Gesetzesoktruierung, Aussitzen, Wehklagen, Absichtserklärungen, Wunschdenken und Verschiebung von Verantwortung schon alles getan zu haben.

Es betrifft Sie alle.

Löst man die selbstgeschaffene Komplexität in den Systemen auf, lösen sich damit auch mehrheitlich sicht- und spürbar wahrgenommene Probleme von selbst auf.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.