Der souveräne Mensch

(Oberthulba, Liane Hauk, 18.11.2012)
Der souveräne Mensch bewegt sich außerhalb des Rechtskreises von Personen.
Der souveräne Mensch unterliegt nicht der Justiz für Personen.
Der souveräne Mensch lebt in Eigenverantwortung für sein Denken und Handeln,
in Selbstbestimmtheit auf dem ius naturae (Naturrecht) beruhend
und im Einklang mit der universellen Ordnung,
ist seine Heimat da wo er sich niederlässt,
fest verbunden mit seiner Abstammung,
seiner Herkunft.

Der souveräne Mensch begegnet allem Leben mit Respekt.
Der souveräne Mensch unterhält sich stets auf Augenhöhe.
Der souveräne Mensch ist frei, jedoch nicht vogelfrei.

Er begegnet jedem Menschen mit dem Wissen, dass alle Menschen gleichwertig sind und dennoch einmalig, ausgestattet mit eigenem Willen, eigenen Wünschen, eigenen Vorstellungen vom Leben.

Der souveräne Mensch hat eine hohe Bereitschaft sich mit anderen souveränen Menschen zu verbinden, um eine Gemeinschaft zu bilden, die eine Zeit des echten dauerhaften Friedens und der echten dauerhaften Freiheit einläutet.

Verfasserin: Liane Hauk, www.lianehauk.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.