Noch eine Lage, Ernst!

http://tinyurl.com/6cvjgwa (Süddeutsche.de)

Griechenland hin oder her. Das Thema ist noch nicht vorüber und das neue Hilfspaket wird die Lösungen nicht bringen, die man sich erhofft, sondern nur einen kleinen Aufschub, der wohl bis in die verdienten Sommerferien reichen soll.

Lösungsmuster finden sich nur in der schrittweisen Neugestaltung der ökonomischen Strukturen. Doch um dies, ausgerichtet an globalen Markt- und Wettbewerbsmuster, erreichen zu wollen, fehlen noch die geeigneten Akteure, die da heißen System-Consultant.

Denn bei allem, mit dem sich die Mehrheit (energisch) auseinandersetzt, handelt es sich um selbst geschaffene Unzulänglichkeiten und Ineffizienzen in den ökonomischen Strukturen, die durch ein falsch gelerntes, über Generationen weitergetragenes Verhaltensmuster: Probleme überall dort lösen zu wollen, wo sie sicht- und spürbar in Erscheinung treten.

Auf diese Weise verwandeln sich funktionelle Strukturen über die Zeit in altersschwache Pflegefälle. Gelernte „Gegenmaßnahmen“ zur Aufrechterhaltung der Strukturen:

  • mehr Geld und somit mehr Schulden,
  • mehr Arbeit für immer weniger,
  • mehr Energie und denen damit verbundenen, bekannten Problematiken,
  • mehr Druck „von Oben“ und damit verbundenem Gegendruck und Verdrossenheit
  • und vermehrte Suche nach Schuldigen und Lösungen.

Es gilt die selbst geschaffene Komplexität in den Systemstrukturen schrittweise aufzuheben und gegen nahezu selbstregelnde Mechanismen zu ersetzen und so eine schrittweise Revitalisierung der Ökonomien zu erreichen.

Mit Hilfe des Schubäus Modells gelingt dieser Schritt, doch es bedarf dazu einer neuen Beraterkultur von Machern, die sich nicht nur mit den Prinzipien ganzheitlichen Denkens und Handelns vertraut machen, sondern wir brauchen

„Profis die mit Begeisterung, Durchhaltevermögen, Unbestechlichkeit, ganzheitlichem Denken und Handeln realisieren, damit Unternehmen künftigen Wettbewerbsmustern gewachsen sind.“ Karl Heinz Schubäus, Beratergeneralist und System-Consultant, 2011

Mit Geldmittel allein lassen sich die wahrgenommenen Probleme jedenfalls nicht lösen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.