Reichsdeutscher Polizist in Dortmund

Die BILD berichtet, aber ich fand bisher nichts darüber im Internet.

BEAMTER WURDE VOM DIENST SUSPENDIERT

Dortmunder Polizist sieht sich als “Reichsdeutscher” so lautete die Überschrift heute in der BILD in der Ausgabe RUHRGEBIET. Und so geht es weiter:

Die Polizei hat einen Rechten enttarnt – ausgerechnet in den eigenen Reihen!

Natürlich kann ein Reichsdeutscher ein Rechter sein, zwangsläufig ist das aber nicht. Und wenn man den Beitrag weiter liest, dann gibt es auch keine Hinweise darauf. Vielmehr zeigt der restliche Beitrag, dass es mit der Meinungsfreiheit in der BRD nicht sehr weit her ist.

Lt. BILD soll am 25. November in Dortmund ein 34-jähriger Polizist vom Dienst suspendiert worden sein. Zuvor schon hätte die Polizei den Arbeitsplatz und sogar die Wohnung des Polizisten durchsucht. Ob es dazu einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss gab, wurde nicht mitgeteilt.

BILD agiert hier wieder wie ein Propagandablatt. Man begnügt sich nicht damit über die “Reichsbürger” zu schreiben:

Diese Gruppierung vertritt die Auffassung, dass das Deutsche Reich juristisch noch bestehe. …

sondern man muss das natürlich auch noch gleich systemtreu bewerten.

Diese Gruppierung vertritt die irre Auffassung, dass das Deutsche Reich juristisch noch bestehe. …

Ich glaube kaum, dass der BILD-Reporter lange einer Diskussion mit einem Reichsdeutschen bestehen würde. Wenn man sich schon nicht damit begnügt zu schreiben, dass die Reichsbürger die Auffassung vertreten, das Reich würde juristisch noch bestehen, dann hätte man statt “irre” besser “falsche” Auffassung geschrieben. Durch das Wort “irre” soll natürlich suggeriert werden, dass die Personen die diese Meinung vertreten, alle irre sind. Seriös ist da was anderes.

Dieser Satz der BILD erinnert mich etwas an Freislers Ausruf: “Sie sind ja ein ganz erbärmlicher Lump”, als einer der hochrangigen Angeklagten von den Morden sprach.

Es gibt Dinge, die will ein System, wahrscheinlich jedes System, nicht hören, und die Systemlinge reagieren dann so wie jetzt die BILD, oder damals Freisler.

BILD schreibt weiter:

Verfassungsfeinde können nicht glaubhaft für unsere Verfassung eintreten.

Lieber Redakteur, vermutlich kann niemand, absolut niemand glaubhaft für unsere Verfassung eintreten, denn wir haben ja bisher gar keine Verfassung. Zur Erinnerung, wir haben ein Grundgesetz. Und Verfassungsfeinde sind bestimmt nicht die, die eine Verfassung fordern, wie z. B. die Reichsdeutschen, sondern die, die uns bisher eine Verfassung gemäß Artikel 146 GG verweigern. Denn in Artikel 146 GG steht doch eindeutig drin, dass das bisherige Grundgesetz erlischt, an dem Tag, an dem eine Verfassung in Kraft tritt.

Lieber Redakteur, ist das Grundgesetz für sie erloschen, oder hat es für sie Gültigkeit? Wenn das Grundgesetz noch Gültigkeit besitzt, können wir also gar keine Verfassung haben.

Der Systemling und Systemprofiteur, NRW-Innenminister Ralf Jäger, begründet die Suspendierung mit Verdacht auf einem schweren Dienstvergehen. Kritische Nachfragen wollte aber niemand beantworten. So bleibt natürlich die Frage offen, was denn angeblich das schwere Dienstvergehen sein soll.

Ein Polizist, der eine andere politische Meinung über das Grundgesetz oder die Verfassung hat, als seine Dienstvorgesetzten, oder der anderer Meinung über die völkerrechtlichen Grenzen ist, kann ja kaum allein deswegen ein schweres Dienstvergehen begangen haben.

Dies würde ich eher bei denen sehen, die hier so massiv gegen den Polizisten vorgegangen sein sollen.

Es bestehen von meiner Seite aber auch Zweifel an der Echtheit der Ereignisse. Ist es vielleicht nur eine Fake-Nachricht, die Stimmung machen soll, und einschüchtern soll?

Wenn die Ereignisse echt sein sollten, dann dürfte das ein weiterer Schritt Richtung Untergang des Systems sein. Es ist doch ganz offensichtlich, dass der Staat jetzt auch schon immer häufiger gegen die eigenen Beamten vorgeht. Und das dürfte für das System noch gefährlicher sein, als nur gegen kritische Bürger vorzugehen.

Es ist nun 23:30 Uhr, und ich sage nun Gute Nacht Deutschland!

Quelle: Beamtendumm