Engagierte und erfahrene Berater und Macher gesucht

http://tinyurl.com/5rekult (Süddeutsche.de)

Gleich wie man es nennen mag: Es wird wenig nutzen, nur an den Symptomen zu laborieren, während die eigentlichen Ursachen unangetastet bleiben. Unddie finden sich nicht dadurch, dass man Schuldige sucht oder „Rettungsschirme“ für sich aufspannt. Alles Kokolores.

Der Mensch hat mehrheitlich nicht gelernt in Zusammenhängen und dynamischen Systemen zu denken, sondern nur Probleme dort lösen zu wollen, wo sie für jeden sicht- und spürbar auftreten. Und dies ist der Fahrschein zum Stillstand. Zum Systemwechsel, den man viel einfacher und leichter gestalten kann.

Was dabei Systemwechsel heißt und die Frage des „Wohin“ mit sich bringt?
Ein System fängt immer im Kopf an. Vergleicht man mehrheitlich vorhanden gelerntes Problem-Lösungskonzept oder auch Bedarfdeckungsprinzip, so führt seine mehrheitliche Anwendung zu immer komplexeren, insuffizienten Systemstrukturen. Kommt es zu Engpässen, schlagen die Betroffenen auf den Symptomen wie manisch-depressiv herum.

Die gelernten „Lösungsmittelchen“ zu Bekämpfung systemischer Unzulänglichkeiten sind dabei: Mehr Druck und die wilde Suche nach Schuldigen, vermehrter Geldmitteleinsatz und somit auch Schulden, mehr Arbeit für immer weniger „Geriebenes“.

Führt man sich beispielsweise den Bericht der Welt vor Augen, der von 9 Millionen, unter Burn-Out leidenden Mitarbeitern spricht, so nutzt es nichts, sich über passende Seminare Gedanken zu machen, sondern sich mit den Ursachen zu beschäftigen und diese abzustellen!!!! (www.welt.de)

Gleiches gilt für die 363 Mrd. Euro (84 Arbeitstage pro Mitarbeiter, 37%), die jedes Jahr allein in diesem Land durch Systemunzulänglichkeiten vergeudet werden. (Produktivitätstudie: Proudfoot Consulting, 2005)

Was wir benötigen sind Beraterstrukturen, die sich mit der Kenntnis und Machbarkeit zur Gestaltung zeitgemäßer Organisationsstrukturen beschäftigen und engagiert sind, diesen Weg zu gehen. Wege, die weit ab von konventionell-tradionellen Lösungsprinzipien, Berichte schreiben, Powerpoint-Präsentationen gestalten und Umsätze zählen und Konfirmaden-Spielchen, die Ärmel hochkremplen und die Dinge TUN, die für dieses Land notwendig sind.
Die bereit sind, sich dazu neuem Wissen zu öffnen und mit Hilfe wirksamer ganzheitlicher Lösungsmuster die Ursachen wirksam aufzulösen.

Denn alles andere führt nur zum Mehr des Selben, dorthin, wo jeder heimlich darüber spricht und so die Zukunft mitgestaltet, die dennoch niemand haben will.

Gibt es da draußen Berater, die sich dieser Aufgabe stellen wollen?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.