Gedanken zum Tage

Zeitgemäße Organisationmuster und gesellschaftliches Miteinander
„Wenn ich das Schubäus Modell sehe, mit dem man nach dem ganzheitlichen Ansatz ökonomische Strukturen neugestalten und die Komplexität aufheben kann, rollt da eine gewaltige Welle der Veränderung auf uns zu. Wenn ich dann das Thema genossenschaftlicher Kooperationswirtschaft in diesen Zusammenhang bringe…dann werden wir eine total neue Art der Zusammenarbeit und des Miteinander auf globaler Ebene erleben.“

Stromhunger aufstrebender Nationen
„Indien und China haben, genau wie der Rest weltweiter ökonomischer Strukturen das gleiche Problem: Sie sind zu komplex, insuffizient und betreiben parasitären Raubbau am Leben.“

„Und alle schauen zu. Q-Cells macht Verlust von 355 Mio Euro. 80% der Produktion kommt aus dem Ausland und all das, weil wir in überfachteten und aus der Mode gekommenen Organisationsstrukturen leben, die einem globalen Wandel in keiner Weise angepasst sind. Die aktuell nur mit mehr Geldmittel, mehr Druck, mehr Energie und mehr Arbeitsaufwand am Leben gehalten werden wollen, was nur ein ende kennt…was sich scheinbar jeder wünscht. Doch das ist nicht die Aufgabe…die heißt Wandel und Anpassung…und zwar jeder, ob er will oder nicht.“

Verbot der Leerverkäufe in den europäischen Ländern
„Paul Watzlawick: „Das Prinzip vom mehr des Selben“. Es ist immer eine Sache der Vernunft. Und Vernunft ist ein kunstvoller Tanz innerhalb gegebener Regelgrenzen.“

Den Wandel gestalten
„Wer nicht selbst aufräumt, bekommt jetzt aufgeräumt.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.