Über den Krieg und Strukturen

Du bist schuld Krieg ist die maximale Ausprägung gesellschaftlich verschobener Verantwortung. Die Verschiebung schafft zudem (Organisations)Strukturen, die sich nicht so einfach wieder auflösen, wie man sich dies erhofft, weil sie emergenter Natur (irreversible Zustandsänderung, entstanden durch mehrheitlich bestehende Denk- und Verhaltensmuster) sind. Um jene Strukturen wieder umzuwandeln, ist das Wissen aus denen die Strukturen einst erstanden sind unwirksam.

Widerstand hilft dabei nicht (wirklich), dient lediglich als Erkenntnisweg für die eigene Änderung der Verhaltensmuster an stattfindende Veränderungen.

Permantene Aufmerksamkeit als Sicht auf „Probleme“ sorgt für die „ungewollte“ Bereitstellung von Energie für jene Strukturen und Unzulänglichkeiten, die man im „eigentlichen Sinne“ verabschieden will/mag.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.