An das Institut Tavistock

Sehr geehrte Damen und Herren,

schon interessant, dass ein SYSTEM sich durch Konditionierung seiner Systemteilnehmer, unter Implementierung eines Belohnungs-Bestrafungs-Prinzips am Leben halten mag.

Ursächlich baut das System, welches wir weltweit erkennen, auf der Verschiebung der Verantwortung auf, gelinde ausgedrückt, durch Eroberung, Bedrohung und Ermächtigung.

Ziel derartiger Aktionen sind Jahrhunderte alte Strukturen am Leben halten zu wollen – unter Zuhilfenahme von Gewalt, Geld und „Teilen und Herrschen“.

Denn aus der Verschiebung der Verantwortung heraus oder der gewaltsamen Ermächtigung entsteht jene widernatürliche Organisationsstruktur, die wir Hierarchie nennen.

„Systeme“, wie wir sie heute kennen, wie bspw. die BRD, die kein Staat ist, lediglich Betreuungsanstalten unverantwortlich denkend und handelnder Menschen (Personen) und diese werden in Arbeit gehalten (Personal).

Das gesellschaftliche Prinzip heißt: „Der Mensch macht sich durch Verschiebung der Verantwortung SELBST zum Sklaven und schafft sich so seine Herren, die ihm sagen, was er zu tun hat.“

Was auch beantwortet, wie man Gesetze gegen die Sklaverei aushebelt.

Im Kern kann man zwei Kernzustände ausmachen:

  1. Verschiebung der Verantwortung, Belohnungs- und Bestrafungsprinzip, inkl. Handel, Befehls- und Machtstrukturen, Krieg als Mittel zur Erzeugung von Bedarf, künstliche Regelprinzipien (alle vom Menschen geschaffenen Rechtssysteme) zur Machtstrukturerhaltung usw.
  2. Tragen der Verantwortung verbunden mit Bewusstwerdungsprinzip und damit verbundenen hierarchielosen Systemstrukturen, basierend auf den natürlichen, holistischen Regelprinzipien (das Verständnis offener dynamischer Systeme, wechselseitiger Abhängigkeiten, kybernetischen, synergetischen, symbiotischen, kausalen und energetischen Wirkmechanismen.)

Das interessante dabei sind die implementierten Denk- und Verhaltensmuster, welche die Systemteilnehmer im System halten wollen oder versucht wird den Druck von „außen“ (obwohl wir es mit einer verdrehten Konditionierung einer konstruktivistischen Weltsicht zu tun haben) erhöhen zu wollen.

Soweit mag es für heute reichen. 😀

Viele Grüße aus… Deutschland
Alexander Berg

————-

Dear Dr. Aram,

while browsing in the German and world history, I found the Tavistock Institute.

Interesting that a SYSTEM is kept alive through conditioning its participants by implementation of a reward and punishment principle – until the change is coming through the nature comes.

Such system structures, which can be seen worldwide, are based on shift of responsibility or better termed on conquest and coercion.

The aim of such actions are to keep structures alive, that are centuries old – with the aid of power, money, divide and conquer.

Because of shift of responsibility – or the violent authorization – arises the unnatural organizational structure, which we call hierarchy.
„Systems“ as we know it today, such as the FRG – which is not a “real state” – are mere care institutions for irresponsiby thinking and acting humans (people) and they are held in labor (personnel).

The main social principle states: „The man transforms by itself to a slave by shifting the responsibility and thus he creates his masters, which him say what he has to do.“

What also answered how to cancel out laws against slavery.

In essence, we have only two nuclear states :

1. Shifting responsibility, reward and punishment principle, hierarchical system structures, command and power structures that use war as a means for generating demand, controll systems, artificial control principles (all of the people concerned – created legal systems) to conserve power of established structure etc. the basis of a worldwide trade system without consciousness. This behaviour creates more and more complexity in our systems, for example the economy.

2. Being responsible is goes hand-in-hand with the development of consciousness and related non-hierarchical system structures, self regulating systems, based on the natural, holistic principles (understanding of open dynamic systems, build from interdependencies, cybernetic-, synergetic-, symbiotic-, causal- and energetic- mechanisms.)

This behaviour pattern dissolves more and more complexity in our systems, for example the economy.

Another interesting sight are the implemented patterns of thought and behaviour that keep the system participants in the system or the pressure from „outside“ (even though we are dealing with the twisted conditioning a constructivist worldview) is increased.

The System exists in head of people, what we see ouside is a mere manifestation.
Insofar it may be enough for today J

Greetings from … Germany
Alexander Berg

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. An das Institut Tavistock | Eisenblatt

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.