Das Loslassen geht weiter…

Habe heute den Tag über das Internet durchforstet und mir verschiedene Blogs und Portale angeschaut. Dabei fiel mir auf, dass die Mehrheit sich noch immer mit Problemen und deren fortlaufende Darstellung befüllten – nur, dass die Provokation und Wut eine zunehmende Natur zu haben schien.
Gleich welches Aufklärungsportal ich anwählte, wenn sie nicht gerade auch noch die selben Inhalte teilten, wo man noch nicht einmal einen Kommentar verfassen kann – obwohl das notwendig erscheint, immer die gleiche Soße. Die Blogs drehen sich in der Regel im eigenen Saft.

Im Kern habe ich bei allem von dem nun genug gesehen und kann nur sagen, dass es nicht genügt, sich nur zu empören oder Todes- und Endzeitstimmungsbilder an die Wand zu malen. Das zieht nur die Todesgläubigen an, aber wahrscheinlich muss das so sein.

Das hat mich dazu bewogen, mich nur noch um meinen Blog zu kümmern, wenn mir danach ist. Ich stelle an dieser Stelle auch das Kommentieren auf anderen Blogs ein. Denn es hat wenig Sinn und konzentriere mich ein weiteres Mal mehr auf meine eigenen Aufgaben.

Mögen die Menschen sich selbst überlassen ihren eigenen Weg gehen. Denn man kann niemanden mitnehmen. Und bei alledem fiel mir überall auf, dass ich unter Menschen mir immer noch fremd vorkomme und erkenne, wie sehr ich mich von ihnen unterscheide.

Es ist seit 2010 nun genug gesät.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.