Freiheit beginnt im Kopf

(von Marita Neudam, Köln) Wer Schuld beim anderen sucht, sollte sich die Frage stellen: Was nehme ich wahr am Anderen in diesen Augenblick, in dem Moment, wo ich Ihn begegne oder in meinem Gedanken auftaucht.

Sind es: grinsen, Augen verdrehen, nee muss jetzt nicht sein, flaues Gefühl im Magen,
Wut, Neid, Eifersucht, Neid.

Überprüfe dein Verhalten, die Gedanken die dich handeln oder dich beschäftigen, nimm sie einfach mal genauer unter die Lupe quasi und wie begegnest du dem Anderen wenn du Freude empfindest.

Lächeln, lachend, einen Drang in Aktion, ganz spontan.

Was sind die Gespräche, wenn Herz zu Herz ins Herz geht?

Könnt ihr auch das krippeln spüren? Spürt in euch rein.

Suche die Schuld…….frage dich….woher kommt der Gedanke den ich in diesem Moment denke, und schreibe auf, genau diesen Gedanken überlege nicht lange ob es einen Sinn ergibt.

Schreibe. Ich fange an. Danke an euch allen, für die treue Freundschaft.

In Liebe Marita