Gewohntes Denken und Handeln mit gewohnten Ergebnissen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,725100,00.html (Spiegel)

Führt selbiges Handeln immer zu den selben Ergebnissen, macht sich kaum jemand darüber Gedanken, dass mehr des Selben immer zum Selben führt; bewegen sich betroffen Erscheinende wie auch berufene Akteure in einer gemeinsamen Sackgasse vorhandener, nicht mehr zeitgemäßer Denk- und Verhaltensmuster.

In Zeiten globaler Veränderungen, beschäftigt man sich vermehrt mit sich selbst, igoniert notwendige Anpassungen oder versucht mit der Verordnung von oben Veränderungen herbeizuführen, die sich jedoch als wunderlich erscheinende Ausblühungen verkrusteter Strukturen manifestieren.

Noch immer liegt die Konzentration auf der Erhaltung vorhandener Strukturen, statt ihrer zeitgemäßen Anpassung. Dies bedeutet jedoch Abschied von liebgewonnenen Gewohnheiten. Noch immer im Glauben, irgendwann wieder zum Tagesgeschäft zurückkehren zu können. Noch immer im Glauben, nur durch genug Druck die Anpassungen herbeizuführen.

Ein Irrweg mehrheitlichen Denkens und Handelns.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.