Helden in Strumpfhosen

Alex. Blickend„Das mit der Pause hat nicht hingehauen. Aber egal.“

(V1.5) Meinungen sind gut und schön, damit verbundene Aktionismen und Begründungen ebenfalls. „Wir müssen die anderen doch wach machen!“ „Die Schlafschafe, die…“ „Wir brauchen einen Friedensvertrag* und ich kenne jemanden, der den auch unterschreibt…“ „Guck ma’ Muddi, die böse Regierung da…“

Alles süß…

Eine Discounter-Kette hat sich die Tage dazu entschlossen auf dem Gebietsstand vom 31.12.1937 neue Läden eröffnen zu wollen. 😀

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit Lösungsorientierung? Ach so, man beschäftigt sich lieber mit Problemen, die man kennt, da braucht man auch nicht weiterzudenken und sucht fleißig nur andere, wo man die Schuld abladen kann.

Und immer wieder erreicht mich die eine oder andere Email, wo die alte braune Soße vergangener Entrüstungen aufgekocht wird, egal ob das jetzt im ersten, im zweiten Weltkrieg oder noch davor stattgefunden hat. Die „mentale Mehlschwitze“ hält das Ganze noch zusammen.

Das sind alles nur Signale zum Umdenken, meine Damen und Herren und liebe Zusch…

Ich denke gerade daran, was passieren würde, wenn wir alle „U-Boote in der Bevölkerung“ nach Israel verschenken würden. 😀

Weiterdenken… Hallo?

Die Amerikaner, die Russen, die Franzosen, die Italiener, die Engländer (Okay, die Briten) und auch die Griechen und alle anderen brauchen Lösungen, um aus der kollektiven Weltmisere herauszufinden. Friedensvertrag? Ein Stück Papier? Was will man damit? Ach so, man kann sich damit den Bobbes abputzen.

Wenn man erkennt, dass das ganze Tamtam naheliegend nur stattfindet, damit die Menschen etwas zu essen, zu trinken und ein Dach über dem Kopf haben (sollten), betrachte man jetzt mal einen Friedensvertrag. Was nutzt er? Nix. Alles Tinnef.

Und das ist noch die Spitze des kollektiven Eisbergs.

Da werden von „gestandene Kerls“ (Zumindest dachte ich das mal von ihnen) alte Frauen in Demo-Videos eben mal schnell zur nächsten Bundeskanzlerin gemacht.
Was Souveränität im eigentlichen Sinne bedeutet, hat hier wohl noch niemand begriffen. Wenn ich mich umhöre, versteht man darunter: „Ich will nur meine Ruhe haben.“ Ich entgegne stets: „Auf dem Friedhof kannste Dich ausruhen.“

Doch lieber trifft sich die Arische Bruderschaft zu gemeinsamer Kameradschaft und um der alten Zeiten willen. Sogar die Glatzen gehen da nicht mal hin. Ach, wie schön war es noch mit dem Führer und mit den Flugscheiben. So sind sie, die selbsternannten Parlament-Arier und die Veget-Arier. 😀

Mal ehrlich! Habt Ihr nicht langsam die Schnauze voll von Betreuung und augenklimpernden Betreuern und ihren süßen Versprechungen?
Und Ernennen und Wählen anderer, um Probleme lösen zu wollen, die gar nicht erst existieren würden, wenn der Einzelne für sein Tun Verantwortung tragen würde?

Man muss sich echt schämen.

Da wird „woanders“ von NWO-Gesetzen gesprochen, die Andersdenkende umerziehen sollen. Ich habe da mal recherchiert: das gilt nur für jene, die sich wie Opfer verhalten und so einen Scheiß posten. Offenbar gibt es da noch zu viele davon.

„Eine Putzfrau in den Sechsten. Das Besatzungsstatut ist ausgelaufen!“ 😀

Langsam wird mir klar, dass nicht die Kirche die Andersdenkenden verbrannt** hat, sondern der Mob selbst. Deswegen heißt es ja auch Mobbing und nicht Policing, Churching oder Politicing. „The Mob rules“ ist von Black Sabbath.

Der Fön war wohl doch zu heiß.

Menschen, denen man sonst einen gewissen Verstand nachsagen könnte, lassen sich auch noch dazu hinreißen, so etwas zu posten – wahrscheinlich aus kollektiv vereinbartem Opferverhalten heraus.

„Kommt, lasst uns zusammen die letzten Stunden gemeinsam leiden, bevor sie uns abholen.“ „Tut mir leid, sie holen nur Dich!“

Oh Herr, sie wissen nicht, was sie tun… und deshalb kann man sie so nett an der Nase herumführen. 😀

Ich liebe das, den Finger in die Wunde zu legen. Denn es ist erkennbar, dass ALLE die Schnauze voll haben, auch die Betreuer.

Dafür trifft man langsam auf jene, die erkennen und verstehen, worum es wirklich geht. Und das stimmt mich sehr froh.

Endlich welche, die das Ganze nicht zu einer lächerlichen „Rechts-, Kaiser- und Reichsnummer“ degradieren oder sich nur noch in spirituellen Ebenen dem Leben stellen. Etwas, wo sogar die Systemgestalter der alten Weltordnung endlich aufatmen können.

Euch allen noch eine schöne Zeit.

„Und Ihr dahinten: Hört endlich auf, Euch wie Opfer zu verhalten, sondern wie Menschen.“

* Der Friedensvertrag kommt im 5-Gänge-Menü ganz am Schluß. Ich brauche dazu keinen Vertreter. Das wäre nur die Fortführung des alten Systems.

** Für den Scheiterhaufen hätte ich gerne Zedernholz. Das duftet so schön und dazu spielt bitte: The Entertainer.

Anregungen von Youtube: We are men in tights