Realwirtschaft braucht zeitgemäße Organisationmuster

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,740856,00.html (Spiegel)

Auch wenn man von verschiedenen bekannten Ideologien spricht, stellen sie nur Ergebnisse eines Denkens von gestern und der Vorstellung mit Geld allein alles lösen zu wollen, um vorhandene Strukturen zu erhalten. Dabei ist nicht mehr zu übersehen, dass mehrheitliches Handeln, nicht zu dem führt, was wirklich notwendig ist. Denn treffen zwei alte „Gegner“ aufeinander: ökonomische Strukturen und Geldmittel.

Beide sollten sich vor Augen führen, dass weder das Aufrechterhalten der Struktuen, weitere wilde Aktionismen der Politik, noch der Versuch weitere Abhängigkeiten durch das „liebe“ Geld an der Notwendigkeit globaler Anpassung der ökonomischen Strukturen etwas ändert.

Alles wird kompliziert geredet und diskutiert. Warum? Weil keiner auf die Zeichen der Zeit hören will. Wohin soll das führen?

Dabei sollte doch wohl allen klar sein, dass mehrheitliches Handeln auf Wissen basiert, was uns erst hierhergeführt hat. Und nun verhalten sich alle so, also ob das immer so weitergehen kann.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.